12.09.2016, 11:39 Uhr

Dreifachsieg für das Tesla Model S bei der E-Rallye Pyhrn-Priel

Am 10. September 2016 ging in Spital am Pyhrn die fünfte E-Rallye Pyhrn-Priel über die Bühne.

PYHRN-PRIEL. Elektroautobesitzer hatten die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam e-mobile Erfahrungen zu sammeln. 20 E-Autos nahmen an der Ausfahrt durch die Pyhrn-Priel Region teil. Neben Fahrzeugen wie dem Renault Zoe, dem Mercedes B-Electric und dem Opel Ampera waren auch das Model S von Tesla und der i3 von BMW mit von der Partie.

Bei der Ausfahrt durch Pyhrn-Priel ohne Zeitnehmung sorgten Sonderprüfungen und Verpflegungsstationen entlang der Strecke für ausreichend Abwechslung und das leibliche Wohl.

Die Route führte ausgehend von Spital am Pyhrn über Oberweng nach Windischgarsten. Dort wartete mit einer Einparkprüfung die erste Sonderprüfung auf die Teilnehmer. Von Windischgarsten ging es weiter über Vorder- nach Hinterstoder. In Hinterstoder galt es, einen Slalomparcours in zwei Durchgängen in der möglichst gleichen Zeit zu bewältigen. Retour in Spital am Pyhrn absolvierten die Teilnehmer die dritte und letzte Sonderprüfung: Eine Distanz von zehn Metern musste abgeschätzt und im Rückwärtsgang möglichst genau gefahren werden. Auf einer eigens installierten Mehler-Ladestraße konnten die Autos im Anschluss an die Ausfahrt wieder aufgetankt werden.

Gesamtsieger der fünften E-Rallye Pyhrn-Priel wurde Christian Rainer aus Rastenfeld in einem Tesla Model S. Er ging für die Firma Lemp Energietechnik an den Start.
Platz zwei fuhren Markus Kupfer und Beifahrer Josef Eckerstorfer jun. von Taxi-Busreisen Eckerstorfer in Windischgarsten ein.
Platz drei erzielten Alexander und Ursula Mehler von der Firma Mehler Elektrotechnik. Somit schaffte es jeweils ein Tesla Model S auf die Plätze eins bis drei. Die Gewinner durften sich über Pokale und Pyhrn-Priel Gutscheine im Gesamtwert von 200 Euro freuen.
Der weitest angereiste Teilnehmer, Michael Kraus aus Wien, erhielt als kleine Anerkennung außerdem das neue Wildererbinkerl, gefüllt mit regionalen Produkten wie Honig, Schnaps, Most und Brot.

Während die Teilnehmer in ihren E-Autos unterwegs waren, konnten Besucher beim ÖAMTC-Stand einen Fahrradenergiesimulator testen, mit einem Tesla Model S und einem Mercedes B-Klasse Electric-Drive Probe fahren oder an verschiedenen Besucherbewerben teilnehmen. Zur Auswahl standen unter anderem Bogenschießen mit der pyhrnPriel erlebnisagentur, Nageln am Pyhrn-Priel-Stand oder ein Schätzspiel der Energieautarken Region Pyhrn-Priel. Die Firmen KTM und Kaloveo präsentierten die neuesten E-Bikes; das Start-up-Unternehmen crank-e eine eigens entwickelte e-Vespa und Franz Bogner aus Esternberg seinen Schmalspurtraktor mit E-Antrieb.

Der Tourismusverband Pyhrn-Priel, der Verein Energieautarke Region und die Gemeinde Spital am Pyhrn setzten mit dieser Veranstaltung bereits zum fünften Mal ein Statement für den sinnvollen Umgang mit Energieressourcen. Pyhrn-Priel verfügt über das österreichweit dichteste Stromtankstellenetz. Die Region positioniert sich als Vorreiter in Sachen klima- und ressourcenschonender Mobilität. Wie schon in den Vorjahren unterstützte Mehler Elektrotechnik die Organisation der E-Rallye. Weitere Veranstaltungspartner waren der ÖAMTC und Oberösterreich Tourismus.

Fotos: Wiesmüller
0
1 Kommentarausblenden
28
Michael Langerhorst aus Linz-Land | 13.09.2016 | 10:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.