28.09.2016, 18:26 Uhr

Die Top-Ten im Weltcup und die WM im Visier

Daniel Traxler ist gerne auf den heimischen Bergen unterwegs.

Skicrosser Daniel Traxler aus Spital am Pyhrn hat sich für die kommende Saison ehrgeizige Ziele gesetzt.

SPITAL/PYHRN (wey). Während viele von uns dem Sommer noch nachtrauern, fiebert Daniel Traxler schon dem Winter entgegen. Und mit Fiebern allein ist es nicht getan – für den ÖSV-Läufer hat Mitte August das Schneetraining wieder begonnen. Für den kommenden Winter hat sich der "Rookie of the year" – der beste Weltcupneuling der Saison 2015/2016 – viel vorgenommen. Hieß das Ziel im Vorjahr noch "unter die besten 32 fahren", liegt die Latte für den Skicrosser diesmal ein gutes Stück höher. "Heuer sind die Top-Ten im Weltcup mein Ziel", so Traxler. Außerdem will er zur Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft Anfang März 2017 nach Spanien fahren. "Wenn ich mich für die WM qualifiziere, ist alles für mich drin", gibt sich Daniel Traxler optimistisch. Damit es mit den ambitionierten Vorhaben klappt, trainiert er täglich zwischen fünf und acht Stunden. Im Sommer stand das Training in der Kraftkammer genauso auf dem Plan wie Mixed Martial Arts oder BMX-Fahren. "BMX ist mit den Bewegungsabläufen, dem Start und den Sprüngen sehr ähnlich", sagt Traxler. Auch in der Heimat ist er gern unterwegs. "Ich gehe daheim viel auf den Berg. Das ist schon etwas Spezielles", erzählt er.
Mitte November geht´s mit den ersten Rennen los. Die Weltcupläufe beginnen im Dezember. Rund 15 Rennen wird Traxler in der kommenden Saison bestreiten, das Finale wäre die WM in der Sierra Nevada.

Fotos: ÖSV, privat
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.