29.06.2015, 07:43 Uhr

Edi Supersperger fliegt zu seinem 14. Staatsmeistertitel

Die drei Micheldorfer Teilnehmer mit ihren Wettbewerbshelfern: von links Michaela Suchanek, Friedrich Hofinger, Edi Supersperger jun. und sen. sowie Andreas Klugsberger. (Foto: Privat)
MICHELDORF (sta). Mit einem unangefochtenen Tagessieg am letzten Wettbewerbstag sicherte sich Edi Supersperger Gold bei der Segelflugstaatsmeisterschaft in Niederöblarn. Es ist der insgesamt 14. Staatsmeistertitel – vier bei zentralen Meisterschaften und zehn beim jährlichen dezentralen Wettbewerb – des Piloten vom Segelflug- und Modellbauclub Kirchdorf-Micheldorf.
Der selektive Bewerb verlangte den Piloten aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Italien und Tschechien einiges ab, spielte ja das Wetter vom 19. bis 27. Juni alle Kapriolen.
Edi Superspergers Micheldorfer Fliegerkollege Friedrich Hofinger von den Sportfliegern Steyr hatte trotz eines nicht mehr konkurrenzfähigen Flugzeugs nach zwei Wertungstagen das Feld in der 15-m-Klasse souverän angeführt, bis ihm am dritten Wertungstag eine kleiner Fehler beinahe eine Außenlandung bescherte und fast anderthalb Stunden kostete. So konnte sich Routinier Edi Supersperger, der den Titel schon abgehakt hatte, mit einem Siegerschnitt von 111 km/h über eine Distanz von 412 Kilometern noch unverhofft die Goldmedaille sichern. Für Friedrich Hofinger reichte es letztlich noch zu Silber.
Eine gelungene Premiere gab es für Edi Superspergers Clubkollegen Andreas Klugsberger in der 18-m-Klasse. Der Innviertler konnte bei seinem ersten Antreten bei einer Staatsmeisterschaft mit mehrfachen WM-Teilnehmern mithalten und belegte unter 16 Teilnehmern in der nationalen Wertung Rang 7.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.