20.05.2017, 18:06 Uhr

Erneute Punkteteilung – Pettenbach hadert mit Chancenauswertung

Ex-Pettenbacher Nr. 10 des SCS Hristo Markov (li) und Pettenbachs Nummer 10 Qerim Idrizaj (re) Im Duell
SCHWANENSTADT

Bereits zum Fünften Mal in den vergangenen vier Partien mussten sich die Almtaler die Punkte mit dem Gegner teilen. Auch in dieser Runde kamen die Pettenbacher auswärts in Schwanenstadt nicht über ein 1:1 hinaus.

Die erste Riesenchance im Spiel vergaben die Schwanenstädter, welche den Ball nicht ins Tor unterbrachten. Das Glück war in der ersten Halbzeit ganz auf Seiten der Gäste. Eine Flanke in den Strafraum köpfelte Markus Gruber mustergültig ins eigene Tor. Die Gäste zeigten in der ersten Halbzeit nur wenig von ihren spielerischen Qualitäten. Eine eher mäßige erste Halbzeit in der beide Teams auf Augenhöhe spielten ging zu Ende.

In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste sofort mit einem Warnschuss von Ex-Pettenbacher Hristo Markov wachgerüttelt. Im Anschluss wurde wieder besserer Fußball geboten. Ab etwa einer Stunde drückten die Schwanenstädter mehr und mehr die Gäste in die eigene Hälfte zurück. Falko Feichtl sah in dieser kurzen Drangperiode die fünfte gelbe Karte und steht somit den Pettenbachern in der kommenden Partie nicht zur Verfügung. Ein weiterer gefährlicher Schuss auf das Gehäuse von Torhüter Zeitlinger zeigte die Entschlossenheit der Heimmannschaft, zum Ausgleich zu kommen. Die 450 Besucher durften nun auf eine unterhaltsame Schlussphase hoffen und genau so kam es schlussendlich. In der 68. min. verpasste Gligoric die Gäste wieder in Front zu bringen, als er den gespielten Freistoß von Idrizaj daneben spitzelte. Eine Viertelstunde vor Schluss der erste richtig schöne Spielzug der Almtaler über Links. Im Zusammenspiel mit Marco Fekete legte Qerim Idrizaj im Anschluss den Ball genau vor die Beine von Andreas Pühringer. Dieser traf den Ball nicht richtig und beförderte ihn aus lediglich fünf Metern drüber. Der Ausgleich zeichnete sich allerdings ab, als Hristo Markov kurz darauf erneut den Ball nur knapp daneben setzte. Karol Pavelka verwertete im nächsten Spielzug eine Musterflanke per Kopf und sorgte für den Ausgleich. Nur kurze Zeit später rettete der Pfosten der Union Pettenbach den einen Punkt. Für Aufregung sorgte kurz vor Schluss noch ein nicht geahndetes Handspiel des Heimtorhüters außerhalb des Sechzehners. Es blieb aber schlussendlich beim 1:1.

In der kommenden Woche stehen die Pettenbacher zweimal zu Hause am grünen Rasen. Am Feiertag dem 26.5. um 18:00 Uhr kommt die Union Esternberg zum Nachtragspiel. Nächsten Sonntag 29.5. ebenfalls um 18:00 Uhr empfangen die Almtaler den Tabellenletzten aus Bad Wimsbach zum Derby.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.