04.01.2018, 08:24 Uhr

Nußbach will beim Champions Cup ins Finale!

Marlene Hieslmair und Ines Lugerbauer von der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach wollen auch am kommenden Wochenende beim Champions Cup einen Grund zur Freude haben (Foto: Weber)
JONA (SUI). Nach dem Jahreswechsel steht am kommenden Wochenende das erste Faustball-Highlight am Programm. Nußbach vertritt Österreich beim EFA Champions Cup der Frauen und trifft dort auf die besten Mannschaften aus Deutschland und der Schweiz. Die amtierenden österreichischen Meisterinnen wollen bei ihrem ersten Auftritt voll angreifen und ins Finale einziehen.

Beim Top-Event des europäischen Hallen-Faustballs kommt es zum Aufeinandertreffen der Staatsmeister aus Österreich, Deutschland (Ahlhorner SV) und der Schweiz (TSV Jona). Zusätzlich sind die Pokalverteidiger vom TSV Dennach zur Teilnahme berechtigt. Für Nußbach ist das nach dem Champions Cup am Feld erst der zweite internationale Auftritt. Sie sind momentan auch in der Bundesliga Tabellenführer und haben über Weihnachten an den letzten Feinheiten gefeilt.

Schwerer Brocken im Halbfinale

Der Halbfinalgegner für Nußbach heißt Ahlhorner SV. Die deutschen Meisterinnen sind kein unbeschriebenes Blatt, sie haben 11 Mal die deutsche Meisterschaft und drei Mal den Europapokal in der Halle gewinnen können. Sie sind als eine sehr konstant spielende Mannschaft bekannt, die aufgrund ihrer Erfahrung selbst in engen Spielen nicht die Nerven verliert. Aber die beiden Teams kennen sich bereits, beim Champions Cup im Juli spielten sie ebenfalls im Halbfinale gegeneinander. Dort hatte Ahlhorn die Nase vorne, Nußbach war in allen Sätzen knapp dabei, verpasste es jedoch, den Deckel zuzumachen. Die Deutschen siegten mit 3:0. Doch in diesem Duell wollen die Kremstalerinnen alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen.
„Wir haben an diesem Wochenende nichts zu verlieren, wir sind die jüngste Mannschaft, die teilnimmt. Mit Ahlhorn haben wir definitiv einen harten Brocken im Halbfinale, aber bei solch einem internationalen Event gibt es keine leichten Gegner. Da spielen alle auf einem Top-Niveau. Wir haben mit diesem Team noch eine Rechnung vom letzten Champions Cup offen. Im Sommer mussten wir eine Niederlage hinnehmen, aber das wollen wir jetzt ändern! Wenn wir unser Spiel auspacken können und Ahlhorn in den Griff bekommen, schaffen wir den Sprung ins Finale. Das muss unser Ziel sein!“, freut sich Nußbach-Coach Hannes Hieslmair auf die Revanche und den internationalen Auftritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.