13.02.2017, 08:20 Uhr

Nußbacher Faustball-Mädels weiter das Maß aller Dinge

Die Nußbacher Faustballerinnen freuen sich über ihre Glanzleistung bei der letzten Runde in Rohrbach (Foto: Mahringer)
NUSSBACH (sta). Gegen UFG Grieskirchen/Pötting gingen die Nußbacher Faustballerinnen in die letzte Runde des Bundesliga-Grunddurchganges. Dabei wurde eine improvisierte Aufstellungsvariante ausprobiert. Weil Verena Hieslmair studienbedingt fehlte, spielte Katharina Lackinger in der Mitte und im ersten Spiel Ines Maringer am Nebenschlag. Rookie Angela Mayrhofer kam daher wieder zum Einsatz. Anfangs gab es noch leichte Abstimmungsschwierigkeiten, aber mit Andauern des Spiels kamen die Damen immer besser ins Spiel. Ein klares 3:0 war die Folge, vor allem Marlene Hieslmair schlüpfte perfekt in ihre Rolle als einzige gelernte Angreiferin

Im zweiten Spiel gegen Arnreit bekam das Publikum schöne Ballwechsel zu sehen. Die Nußbacher Mädls setzten sich in den ersten zwei Sätzen klar ab, im dritten Satz sahen sie sich aber schon als klarer Sieger und vergaben diesen beinahe noch. Am Ende konnte der Sack aber zugemacht werden und der 3:0 Sieg war perfekt.
Lediglich zwei Sätze in 16 Spielen gaben die Nußbacherinnen ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.