25.03.2017, 12:46 Uhr

Souveräner 4:1 Sieg der Waldhör-Elf

Bendikt Brandstötter (am Ball) war einer der besten an diesem Abend (Foto: Manfred Feichtinger)
Pettenbach: f4l Almtal Arena Pettenbach |

Nachdem knappen Erfolg in Schärding wollte die Union Pettenbach im ersten Heimspiel sichtlich nachlegen. Etwa 300 Besucher bekamen am vergangenen Freitag in der Almtal-Arena nämlich eine sehr flotte Partie zu sehen.

Junger Pettenbacher feierte sein Startelfdebüt

Marcel Gösweiner, 19 Jahre alt, feierte an diesem Abend sein Startelfdebüt in der Kampfmannschaft. Mit seiner Leistung konnte der Pettenbacher mehr als zufrieden sein. Zum Spiel: Die erste Top-Chance für die Almtaler gab es etwa nach einer Viertelstunde. Alexander Meister hatte die Riesenchance alleine vor dem Tor, scheiterte aber am starken Gästetorhüter Bernbacher. Der Nachschuss von Pascal Waldl ging anschließend knapp daneben. Die Heimelf drückte danach die Gäste aus Braunau mit Erfolg in die eigene Hälfte zurück. Nach einem tollen Zuspiel in den Strafraum erzielte Benedikt Brandstötter das 1:0, mehr als verdient. Zwei weitere hochkarätige Chancen ließen im Anschluss Pascal Waldl, der direkt auf den Tormann abfeuerte, und Konstantin Kitzmüller aus. Je eine Top-Chance gab es im Anschluss nochmals für beide Mannschaften vor der Pause. Mit einem 1:0 ging es schlussendlich in die Kabinen.

„Wir hätten in Hälfte eins schon für klarere Verhältnisse sorgen können“, Fritz Waldhör, Sektionsleiter der Union Pettenbach.

Vier Tore in Hälfte zwei

Viele Zuseher waren noch gar nicht auf Ihren Plätzen als Alexander Meister die Führung kurz nach Seitenwechsel ausbaute. Zuvor scheiterte Konstantin Kitzmüller erneut am starken Gästetorhüter. Fünf Minuten später gab es von Pascal Waldl die nächste Riesenchance der Heimelf die schlussendlich folgen hatte. Denn im direkten Gegenzug stellten die Gäste aus Braunau eine Überzahlsituation in der gegnerischen Hälfte her und erzielten den Anschlusstreffer zum 2:1. Diese kurze Schwächephase der Almtaler nutzten die Gäste kurz darauf beinahe nochmals aus.

Keine Torchancen des Gegners zuzulassen hieß es nach dem Anschlusstreffer. Nachdem sich das Heimteam wieder erholte, legten sie in Form von Toren nach. Das 3:1 ging in Minute 70 aus einem kapitalen Eigenfehler der gegnerischen Abwehr hervor. Konstantin Kitzmüller erzielte die beiden letzten Tore der Begegnung gegen den FC Braunau und setzte mit dem 4:1 den Schlusspunkt des Abends. Mit der Souveränität in den letzten 20 Spielminuten ließen die Almtaler keine Zweifel aufkommen nochmals ein Wörtchen um den Meistertitel mitreden zu können.

Nächsten Freitag gibt es bereits das nächste Heimspiel in der Almtal-Arena in Pettenbach zu sehen. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Gegner ist die Viktoria aus Marchtrenk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.