12.09.2016, 07:29 Uhr

Staatsmeister im Präzisionsflug

Thomas Diensthuber (li.) mit Paul Scheran (Foto: Privat)

Inzersdorfer Thomas Diensthuber holt sich die Goldmedaille

INZERSDORF (sta). Ende August fand am Flugplatz Ried-Kirchheim das Finale der Österreichischen Staatsmeisterschaften im „Präzisionsflug“ statt. Bei diesem höchst interessanten und anspruchsvollen Wettbewerb treten Motorflugpiloten aus ganz Österreich in den Disziplinen „Ziellanden“ und „Orientierungsfliegen“ gegeneinander an, um die Besten unter sich zu finden. Höchste Konzentration, räumliches Orientierungsvermögen, sowie exaktes fliegerisches Können und ein absolut sicheres Handling des Fluggerätes sind Grundvoraussetzungen, um bei den Staatsmeisterschaften, welche in zwei Leistungsstufen (Allgemeine Klasse und Standardklasse) ausgetragen werden, teilzunehmen.
Mit dabei auch der 29-jährige Inzersdorfer Thomas Diensthuber, welcher heuer zum zweiten Mal hintereinander gemeinsam mit seinem Kollegen Paul Scheran (53) aus Kronstorf in der Standardklasse an den Start ging. Die beiden Piloten vertraten dabei ihren am Flughafen Hörsching beheimateten Fliegerclub „Bussard“, in wessen vereinseigener Flugschule sie 2012 gemeinsam die Pilotenausbildung begannen und im darauffolgenden Jahr die Privatpilotenlizenz erwarben. Überdurchschnittlich viele Flugstunden gleich zu Beginn ihrer Pilotenkarriere, sowie ihr Ehrgeiz, sich laufend fliegerisch weiterzuentwickeln, brachte die beiden leidenschaftlichen Flieger nach kurzer Zeit zu den Präzisionsflug-Bewerben des Österreichischen Aeroclubs. Bereits in ihrer Debüt-Saison 2015 konnten beide auf Anhieb überzeugen und erreichten schlussendlich den dritten Platz in der Standardklasse.

Voller Motivation starteten beide damit in die diesjährige Meisterschaft wo ihnen im Mai am niederösterreichischen Spitzerberg gleich ein Auftakt nach Maß gelang: sie konnten die ersten Doppel-Bewerbe gewinnen und damit die Konkurrenz gleich von Beginn weg hinter sich lassen. Es folgte die wettertechnische Absage des 3.Bewerbes in Wolfsberg ehe es Ende Juni ins steirische Weiz ging. Auch hier konnten Diensthuber und Scheran den Sieg davon tragen und sich somit eine hervorragende Ausgangssituation für das Finale in OÖ sichern, in welchem sich beiden Oberösterreich dank einer erneuten Top-Leistung zum vierten Mal in Folge den Tagessieg und damit gleichzeitig den Staatsmeistertitel in der Standardklasse holten. Ab nächster Saison müssen beide nun eine Liga höher in der Allgemeinen Klasse, in welcher man sich von Beginn weg etablieren möchte, an den Start gehen. Im Juni 2017 werden übrigens die Weltmeisterschaften im Präzisionsflug ebenfalls am Spitzerberg ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.