04.12.2017, 13:39 Uhr

Vertical Up – One hell of a run in Pyhrn-Priel

Vertical Up: die Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke von unten nach oben bezwingen (Foto: Michael Werlberger)

Die Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke am 6. Jänner 2018 von unten nach oben stürmen

HINTERSTODER. Am 6. Jänner 2018 stellen sich wieder viele ambitionierte und motivierte SportlerInnen an den Start, wenn es heißt die Hannes-Trinkl-Weltcupstrecke zu erklimmen. Bei extremer Neigung gilt es gegen die Schwerkraft zu kämpfen und die Kraft in den Oberschenkeln zu testen. Der „Clou“ sind die Regeln : Es gibt nämlich keine. Das bedeutet freie Materialwahl, solange alles aus eigener Kraft angetrieben wird.

Hinterstoder ist die erste von sechs Weltcupstrecken, die bergauf bezwungen werden sollen, danach folgen Veranstaltungen in Gröden, Madonna di Campiglio, Gröden, Feldberg im Hochwarzwald, Kitzbühel und Wengen.

Um 17.30 Uhr fällt der Startschuss für die Vertikalläufer in der Sportarena Pyhrn-Priel. Die Teilnehmer können in zwei Klassen antreten, der Speedklasse und der Rucksackklasse, um die steile Strecke mit einer durchschnittlichen Neigung von 38 Prozent und seinen 750 Höhenmetern zu bezwingen.

Spaß im Vordergrund beim "Kinder Vertical Up"

Auch die Kleinen haben dieses Jahr erstmals die Chance mitzumachen. Beim Kinder Vertical Up um 17 Uhr wird ein Stück des Hanges hinaufgelaufen und wieder nach unten gefahren. Hier steht definitiv der Spaß im Vordergrund.

„Mit dem Vertical Up haben wir wieder eine Top Veranstaltung in die Sportarena Pyhrn-Priel geholt. Wir freuen uns sehr, wieder viele Teilnehmer und Besucher bei diesem Event begrüßen zu dürfen“ zeigt sich der Vorstandsvorsitzende des TVB Pyhrn-Priel, Herbert Gösweiner, erfreut.

Alle Infos und Anmeldung unter www.vertical-up.com

Fotos: Michael Werlberger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.