30.10.2017, 07:43 Uhr

„Digital first!“ bei Fronius

Fronius bietet in vielfältigsten Softwaregebieten interessante und ausbaufähige Arbeitsgebiete auf hohem technologischem Level und mit internationaler Ausrichtung

Fronius ist First Mover bei Digitalsystemen und baut sein Digitalteam weiter aus

PETTENBACH (sta). Wer an Fronius denkt, hat oftmals hochprofessionelle Schweißgeräte im Kopf. Dabei setzt der Konzern in allen Geschäftsbereichen ausgeklügelte und hochleistungsstarke Softwaresysteme mit einer lückenlosen Vernetzung rund ums Produkt ein. Wie zum Beispiel bei „WeldCube“, einem von Fronius entwickelten Dokumentations- und Datenanalysetool im Schweißprozess. „Das Herz von Systementwicklern schlägt bei Entwicklungen wie diesen höher!“

„Fronius entwickelt sich zu einem Software-Haus“, berichtet Harald Langeder, F&E-Leiter der Business Unit Perfect Welding. „Bereits seit knapp 20 Jahren entwickeln wir volldigitalisierte und hochinnovative Schweißsysteme.“ Dies alleine reicht aber heute nicht mehr aus. Vielmehr müssen diese digitalisierten Schweißsysteme ihre Daten über geeignete Schnittstellen zur Verfügung stellen, damit diese digital dokumentiert und ausgewertet werden können. Das kann WeldCube.

Mit WeldCube stellt Fronius ein einzigartiges digitales Dokumentations- und Datenanalysetool für die Schweißsystem- und Schweißprozess-Daten bereit. „Wir arbeiten hier auf einem Level, der die Herzen von Systementwicklern höher schlagen lässt“, ist Harald Scherleitner, Sales & Marketing Leiter der Business Unit Perfect Welding, stolz. Um zu ergänzen: „In den nächsten Monaten vergrößern wir unser Systemexperten-Team in unserem Innovations-Headquarters in Thalheim bei Wels. Wir haben einige Projekte in der Pipeline, die für High Potentials und High Performer besonders interessant sind.“

Ein weiteres Beispiel für ein kürzlich abgeschlossenes High-Tech-Innovationsprojekt ist Fronius Virtual Welducation. Die App ermöglicht es, Schweißprozesse spielerisch auszuprobieren bzw. Wissen rundum das Schweißen aufzubauen.

Projekte wie diese zeigen: Industrie 4.0 ist bei Fronius längst kein reines Schlagwort mehr. Das unterstreicht auch die enorme Resonanz an den jüngsten Branchenmessen mit zahlreichen Fachbesuchern.


Über Fronius
Fronius International ist ein österreichisches Unternehmen, das eigenverantwortlich und eigentümergeführt entscheidet. Mit global 3.817 Mitarbeitern ist das Unternehmen in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik, und Batterieladetechnik tätig. Den Exportanteil von rund 90 Prozent erreicht Fronius mit 28 internationalen Gesellschaften und Vertriebspartnern sowie Repräsentanten in mehr als 60 Ländern. 1.242 erteilte Patente für Produktentwicklungen machen den innovativen Geist im Unternehmen für den Weltmarkt deutlich. Nachhaltige Entwicklung heißt bei Fronius, umweltrelevante und soziale Gesichtspunkte gleichberechtigt mit wirtschaftlichen Faktoren umzusetzen.

Fotos: Fronius International
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.