25.11.2016, 19:45 Uhr

Junge Wirtschaft als Mystery-Shopper in Kremsmünster unterwegs

Susanne und Andreas Lechner (Wohn(t)raum Werkstatt & Susanne’s Wohlfühloase), Steffi Etzenberger (Etzihaus), Martin Schiller (InnoHD & Bezirksvorsitzender-Stv.), und JW Bezirksvorsitzender Thomas Höfer (Bschoad Binkerl; von links)

Nicht am 24.12., sondern am 24.11. zogen zogen die JW’ler im Zuge ihrer letzten Veranstaltung des Jahres 2016 durch vier Kremsmünsterer Geschäfte.

KREMSMÜNSTER. Neben dem Kennenlernen der Produkte gab es jeweils einen interessanten Blick hinter die Kulissen, auch hinsichtlich Vorbereitung auf das Weihnachtsgeschäft.

Die JW-Bezirksgruppe Kirchdorf interessierte sich dieses Mal für das Ortszentrum und den Handel von Kremsmünster. Gerade im noch laufenden Jahr wurden in Kremsmünster besonders viele Geschäfte neu eröffnet. Ein Impuls, der schon durch die kommende Landesgartenschau ausgelöst wurde? Der Stiftsort bietet im Advent 2016 ein tolles Ambiente mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.

„Die Eigentümer der Betriebe haben uns alle sehr freundlich empfangen. Da spürten wir die Aufbruchsstimmung, das Bereitsein für die kommende Herausforderung“, sagt JW-Bezirksvorsitzender Thomas Höfer. Die neuen Betriebe Lok.Sport, Wohn(t)raum Werkstatt Lechner, Elektro Kremsmair sowie das eingesessene Fachgeschäft Parfümerie & Drogerie Brandstätter wurden besucht. Überall stehen Familien dahinter, denen die persönliche Beratung ein besonderes Anliegen ist.

Eine Geschichte zu jedem Geschäft

Lok.sport mit dem Thema „Tourengehen“ und dem Namen. Letzterer wird von den vorbeifahrenden Lokomotiven der Pyhrnbahn abgeleitet. Die Wohn(t)raum Werkstatt bietet einen besonderen Beratungs-Schauraum in einem herrlichen Gewölbe, das den Eigentümer faszinierte und motivierte, im Zentrum Aktivitäten zu setzen. Elektro Kremsmair, mit der Zentrale in Ried/Trkr., hatte die Herausforderung den Shop in einem denkmalgeschützten Haus einzubauen. Die Parfümerie und Drogerie Brandstätter sorgt seit Jahren mit Werbeaktivitäten für Frequenzen von außen. „Die JW-Besucher spürten die Gemeinschaftsgeist der Kaufleute und die Motivation, wir wollen hier in Kremsmünster Aktivitäten umsetzen“, sagt Thomas Höfer.

Christoph Stienitzka, Zweitplatzierter beim oö. Handwerkspreis in der Kategorie „Technik und Design“, präsentierte im Lok.sport-Shop seine Schachbrettfiguren, mit denen er die Jury überzeugte. Der Kunstschmiedemeister kündigte an, bei der kommenden Landesgartenschau ein besonderes Stück im Schlossgelände zur Schau stellen zu wollen.

Den Abschluss gab es im Gasthaus Hüthmair am Rathausplatz - ein lustiger Ausklang der Shopping-Tour mit einer amerikanischen Versteigerung. Der Erlös wird für einen karitativen Zweck übergeben. „Die JW Bezirksgruppe Kirchdorf kann somit auf ein erfolgreiches Veranstaltungsjahr 2016 zurückblicken, dass dankenswerterweise viele Besucher anzog“, zieht Mister Bschoad Binkerl Bilanz und verwies bereits auf das JW-Jahr 2017 und den „Start Up“ am 19. Jänner 2017 im Genusszentrum Schlierbach.

Fotos: JW/Thomas Brunner

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.