17.01.2018, 08:04 Uhr

Karriere beim Werkzeugbau des Jahres

Ausbildungsleiter Wolfgang Eisterlehner (re.) mit einem Lehrling (Foto: Foto: Haidlmair/Heim)
NUSSBACH (sta). Seit über 30 Jahren bildet das international erfolgreiche Werkzeugbauunternehmen Haidlmair in Nußbach nun schon Lehrlinge aus. Über 200 junge Mädchen und Burschen absolvierten in dieser Zeit ihre Ausbildung im Unternehmen, ein Großteil davon ist noch immer im Unternehmen tätig, einige davon in Top-Positionen mit Führungsverantwortung. Und für seine Lehrlinge tut der Nußbacher Werzeugbauer auch einiges. Die Ausstattung mit den modernsten Maschinen im Ausbildungszentrum ist selbstverständlich, zusätzlich gibt es noch weitere Anreize, wie etwa außergewöhnliche Sozialleistungen (zb. alle zwei Jahre All Inclusive Urlaub, bei dem das Unternehmen ¾ der Kosten übernimmt) oder der betriebseigene HAI-Sports Verein mit eigener Bekleidungslinie und unzähligen Sportveranstaltungen zum Mitmachen.

Die Firma Haidlmair ist Werkzeugbau des Jahres 2017 im deutschsprachigen Raum. Die Ausbildung der Lehrlinge wird über die Haidlmair Group-Betriebe auch international und firmenübergreifend gelebt. Ein aktiver Lehrlingsaustausch mit dem ungarischen und kanadischen Tochterunternehmen findet statt. In regelmäßigen Abständen verbringen die Lehrlinge mehrere Wochen bei den jeweiligen Betrieben und lernen so andere Länder, die Arbeitsweisen und auch ihre Alterskollegen in Ungarn und Kanada besser kennen. Selbstredend, dass neben der Arbeit in dieser Zeit auch der Spaß in der Freizeit nicht zu kurz kommt. Zusätzlich haben besonders fleißige Lehrlinge auch immer wieder die Gelegenheit bei Kundenunternehmen (zb. in den USA) Praktika zu absolvieren. „Wir sind eine internationale Unternehmensgruppe und diese Internationalität leben wir aktiv bis hin zu unseren Lehrlingen. Mit unserem Lehrlingsaustausch gehen wir hier völlig neue Wege,“ unterstreicht Geschäftsführer Mario Haidlmair die Besonderheit dieses Austausches.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.