20.03.2017, 18:00 Uhr

Spatenstich für neues Hotel in Hinterstoder

So wie das Explorer Hotel im deutschen Berchtesgaden, wird das neue Haus auch in Hinterstoder aussehen. (Foto: Explorer Hotels)

Erfolgreiche Explorer Hotelgruppe entscheidet sich für Weltcuport

HINTERSTODER. Hinterstoder bekommt ein neues Hotel und 200 neue Betten. Mit dem Explorer Hotel hält zudem ein innovativer Hoteltyp Einzug in den beliebten Ferienort. Das im deutschen Fischen bei Oberstdorf ansässige Unternehmen ist mit der Idee der trendigen Design-Budgethotels, die hohen ökologischen Standard mit einem Fokus auf sportlich-aktive Gäste kombinieren, seit Jahren sehr erfolgreich. Hinterstoder wird das siebte Haus der Hotel-Familie sein, die in Österreich bereits im Montafon und bei Kitzbühel vertreten ist und am 1. Juli in Kaltenbach im Zillertal Hotel Nummer sechs eröffnen wird.

An der Talstation der Bergbahn Hinterstoder entsteht mit einem Investitionsvolumen von 9,6 Millionen Euro das neue Haus mit 100 Zimmern, das bereits am 1. Dezember 2017 in Betrieb gehen soll. Wie alle Explorer Hotels erhält auch dieses Gebäude eine unverwechselbare Schindel-Verkleidung. Im Inneren sind Innovation und ökologische Verantwortung Trumpf. „Alle Explorer Hotels sind Passivhaus-Hotels und klimaneutral“, erklärt Katja Leveringhaus, die gemeinsam mit dem Oberstdorfer Hotelier Jürnjakob Reisigl die Gruppe gründete und die Geschäfte führt. Für Hinterstoder habe man sich aufgrund des attraktiven Ganzjahres-Angebots entschieden. „Das ist eine ungemein entwicklungswillige und -fähige Destination“, so Leveringhaus, „die zudem sehr gut aus den Wirtschaftsgroßräumen Linz, Graz und Wien erreichbar ist.“ Sowohl das Pisten- und Loipenangebot wie die zahlreichen Mountainbike-, Wander- und Klettermöglichkeiten ergäben eine stimmige Mischung für die Zielgruppe der Explorer Hotel Gäste. Im Fokus stehen sportlich orientierte Kunden aller Alters- und Einkommensschichten, die draußen aktiv sind und die Berge entdecken und genießen – im beim Skifahren und Snowboarden, beim Biken, Wandern und Klettern.

Trendiges Design-Budgethotel
Ein Markenzeichen aller Explorer Hotels ist die große Werkbank in der Lounge, die auch in Hinterstoder zum Einsatz kommt. An ihr werden nicht nur Ski und Bikes präpariert, sie fungiert auch als Treffpunkt und Kommunikationszentrum. Mit der Idee der trendigen Design-Budgethotels mit hohen ökologischen Standards haben die Explorer Hotels die Berge erobert. Trotz attraktiver Preise muss der Gast nicht auf Komfort verzichten. So verfügen alle Hotels über Sauna und Dampfbad sowie einen Fitnessraum. Beliebt sind Explorer Hotels auch bei Firmen, die die Tagungsräume für ihre Meetings nutzen. Bei den Gästen genießt das große Frühstücksangebot mit der Eierbrat-Station, an der jeder seine „ei-gene“ Kreation zusammenstellen kann, einen legendären Ruf. Bewusst wurde bei allen Explorer Hotels auf die Einrichtung eines eigenen Restaurants verzichtet. „Wir wollen, dass unsere Gäste am Abend rausgehen und die Angebote vor Ort genießen,“ betont Geschäftsführer Jürnjakob Reisigl.

Pyhrn-Priel macht sich fit für die Zukunft
Explorer-Hotels
0
1 Kommentarausblenden
24.721
Franz Staudinger aus Kirchdorf | 17.03.2017 | 13:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.