28.11.2016, 10:56 Uhr

WB-Senioren: wertvolle Arbeit für die Gesellschaft

Gisela und Max Seidl sen., Gertrude und KR Anton Aigner mit Gottfried Kneifel (v.li.). (Foto: WB)
BEZIRK (sta). Der Wirtschaftsbund im Bezirk ist seit Jahrzehnten eine dynamische und verlässliche politische Interessensvertretung. Das Hauptanliegen ist es, sich für gute regionale unternehmerische Rahmenbedingungen einzusetzen. Um diesbezüglich erfolgreich zu sein, braucht es anerkannte Persönlichkeiten mit Wissen und Erfahrung, die motivieren und Gestaltungsaufgaben übernehmen.

Zimmermeister Anton Aigner, ehemaliger Chef vom gleichnamigen Holzbau-Unternehmen aus Molln setzt sich schon Jahrzehnte für die Unternehmensgemeinschaft eingesetzt. Dem heute 78jährigen erfolgreichen Unternehmer war die Zusammenarbeit von „Erfahrenen“ und „Jungen“ immer ein großes Anliegen. Deshalb fungierte er in den letzten Jahren auch als Sprecher der Wirtschaftsbundsenioren im Bezirk Kirchdorf.

BR.a.D. Gottfried Kneifel nutzte die Gelegenheit, um Anton Aigner ein sehr wertschätzendes Dankeschön auszusprechen und eine Anerkennungsurkunde feierlich zu überreichen. „Anton Aigner ist eine Persönlichkeit im Wirtschaftsbund. Es ist Aufgabe der WB-Senioren unsere Werte immer wieder in den Fokus zu stellen. Das macht er vorbildlich,“ bedankt sich Kneifel als Landessprecher. Der begeisterte Mollner Anton Aigner hat die Funktion des WB-Bezirks-Seniorensprecher übergeben. Diese Aufgabe wird künftig von Max Seidl sen. aus Molln, ehemaliger Chef von Opel Seidl, fortgeführt. Mindestens einmal im Jahr treffen sich die WB Senioren. Es liegt in der Natur der Sache, dass bei diesen Treffen das Thema regionale Wirtschaft interessiert diskutiert wird.

Anton Aigner lebt seinen Alltag noch immer sehr unternehmerisch. Er ist an den wirtschaftlichen Vorgängen in der Region äußerst interessiert. Zeitungen zu lesen, ist eine seiner Wissensquellen. „Seit 1965 habe ich Funktionen in der Wirtschaftsvertretung inne. Eine tolle und herausfordernde Aufgabe, mit der auch heute noch viele Freundschaften verbunden sind“, blickt Anton Aigner dankbar auf seine vielfältigen Aufgabenbereiche zurück.

Der Familienvater und Unternehmer gründete die WB-Ortsgruppe Molln im Jahre 1965 und führte diese bis 1993. 19 Jahre stand er als WB-Bezirksobmann Kirchdorf zur Verfügung. Als WKO-Obmann von 1980 bis 1995 setzt er mit seinem Team wesentliche Akzente für die regionale wirtschaftliche Entwicklung. Mit seiner Tätigkeit in der SVA als stellvertretender Vorsitzender machte er auch seine soziale Einstellung sichtbar. Die Liste der Tätigkeiten umfasst noch die zwölf Jahre lange Ausübung des Tourismusobmannes von Molln, die Mitbegründung der ARGE Regionalentwicklung sowie die Mitarbeit in der Fachgruppe der oö Zimmermeister. „Diese Auflistung zeigt wie wichtig, engagierte Menschen sind. Toni Aigner leistete sehr viel für die Allgemeinheit. Und das Wichtigste, er baute ein sehr erfolgreiches Unternehmen auf, das mit ausgezeichneten Werten an die nächste Generation übergeben werden konnte“, betont Gottfried Kneifel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.