Corona - Bezirk Kitzbühel
(Corona-)Lichtblicke in der Karwoche/zu Ostern - mit Umfrage!

Entwicklung beim Coronavirus, Stand 9. 4., 18.30 Uhr.
6Bilder
  • Entwicklung beim Coronavirus, Stand 9. 4., 18.30 Uhr.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Samstag, 11. April, 8.30 Uhr: Aktuell 189 Personen im Bezirk Kitzbühel positiv auf Coronavirus getestet (exklusive der bereits 149 wieder Genesenen). Quarantäne seit 7. April aufgehoben; alle Gemeindezahlen jetzt auch auf Landes-Dashboard!

BEZIRK KITZBÜHEL (jos/niko). Mit dem Start in die vierte Quarantäne-Woche gibt es auch österreichweit erste Lichtblicke. Die Quarantäne in Tirol wurde mit 7. April aufgehoben.
Ab 14. April dürfen lt. Bundeskanzler Sebastian Kurz kleinere Geschäfte bis 400 m2 öffnen, auch Bau- und Gartenmärkte (unter Sicherheitsmaßnahmen, Anm. d. Red.). Ab 1. Mai sollen alle weiteren Geschäfte öffnen (Stand: 6. April). Die BEZIRKSBLÄTTER informieren weiterhin über die Fallzahlen, Geschehnisse uvm. im Bezirk Kitzbühel.

Samstag, 11. April:

> Update Fallzahlen, Sa, 11. 4., 8.30 Uhr: Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen lag in Tirol bei 1.382, jene der bereits wieder Genesenen bei 1.790. Bisher wurden in Tirol 62 Todesfälle als Folge des Virus registriert. Im Bezirk Kitzbühel lag die Zahl der Infizierten bei 189, jene der Genesenen bei 149.

Freitag, 10. April

> Update-Fallzahlen, Fr, 10. 4., 8.30 Uhr: Am Freitag waren tirolweit 1.366 an Corona infizierte Personen registriert, 1.687 Personen waren bereits wieder genesen; die Zahl der verstorbenen Menschen stieg auf 59. Im Bezirk Kitzbühel sank die Zahl der aktuell Infizierten auf 187, jene der von der Viruskrankheit Genesenen stieg auf 143. Gemeindezahlen auf www.tirol.gv.at/dashboard

Donnerstag, 9. April:

> Update-Fallzahlen, Do, 9. 4., 8.30 Uhr: Tirolweit gab es aktuell 1.407 an Corona infizierte Personen; 1.552 Menschen sind bereits wieder vollständig von der Viruserkrankung genesen; 53 Menschen sind verstorben. Im Bezirk Kitzbühel lag die Zahl heute früh bei 205 Infizierten und 123 Genesenen. Eine 84-jährige Frau (mit Vorerkrankung) aus dem Bezirk ist verstorben.

> Zahlen-Dashboard: Das Land veröffentlicht nun ein eigenes Zahlen-Dashboard, also eine Online-Zusammenstellung der wichtigsten Zahlen und Verlaufsgrafiken zur aktuellen Coronasituation in Tirol. Der Link: www.tirol.gv.at/dashboard
Darin sind alle relevanten Zahlen zu derzeit am Coronavirus erkrankten Personen, Genesenen und verstorbenen Personen aufbereitet. Auch die Anzahl der Testungen sowohl landesweit als auch auf Bezirksebene sind darin ersichtlich. Darüber hinaus wird im Dashboard auch die Zahl der derzeit am Coronavirus erkankten Personen für jede einzelne Tiroler Gemeinde veröffentlicht.

> Fußball: Im Tiroler Fußball-Unterhaus wird es im Frühjahr höchstwahrscheinlich keinen Anpfiff mehr geben. Die Fans werden sich bis Herbst bzw. Spätsommer gedulden müssen, ehe sie wieder mit ihren Kickern am Sportplatz und in der Kantine bei Meisterschafts- und Cupspielen mitfiebern können.

> Biobauern aktiv: Die heimischen Biobauern versorgen die Konsumenten auch in Coronazeiten mit frischen regionalen Bio-Lebensmitteln (Lieferservice, Biokisten, Automaten, Ab-Hof-Verkauf/Bauernläden – tlw. auch in Selbstbedienung). Einen Überblick über die Angebote bieten die "Biomaps" von Bio Austria: www.bio-austria.at/biomap).

> Gemeinden gefordert: Die Tiroler Gemeinden stehen vor der finanziellen Herausforderung, die Lohnkosten und die Infrastrukturkosten bei gleichzeitigem Einnahmenentfall weiterhin zu tragen. „Darauf sollte bei der Ausarbeitung von Hilfspaketen seitens des Landes Tirol Bedacht genommen werden, zumal im laufenden Budgetjahr durch die Coronavirus-Krise mit weiteren Einnahmenausfällen für die Kommunen zu rechnen ist. Ein entsprechendes Maßnahmenpaket zum Erhalt der Finanzkraft der Gemeinden ist notwendig und wird seine positive Wirkung weit über die aktuelle Situation hinaus entfalten“, so Gemeindebundpräsident Ernst Schöpf.
„Die allgemeinen Einbußen bei der Kommunalsteuer bzw. bei den Ertragsanteilen sind noch nicht bezifferbar. Primär gilt es jetzt, die Krise zu bewältigen und gemeinsame Lösungen im Sinne der Gemeinden zu finden“, so LR Johannes Tratter.

Mittwoch, 8. April:

> Mehr Genesene als Infizierte: Am Mittwoch gab es erstmals mehr Genesene als mit dem Corona-Virus infizierte Personen (Stand 18 Uhr). Für 1.403 Personen gab es positive Testergebnisse auf das Virus, 1.552 Personen waren wieder vollkommen genesen.

> Update Fallzahlen, Mi, 8. 4., 8.30 Uhr:
Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Tirol lag bei 1.570 (Tendenz sinkend); an diese Zahl näherte sich jene der mittlerweile wieder genesenen Personen an: 1.370. 46 Menschen sind verstorben. Im Bezirk Kitzbühel waren zu diesem Zeitpunkt 213 Infizierte und 111 wieder Genesene registriert.

> Positive Zahlen: "Seit Tagen ist die Zahl der in Tirol am Virus erkrankten Personen stabil bzw. rückläufig; die Zahl der Genesenen steigt österreichweit in Tirol am stärksten, die Corona-Patientenzahlen in den Spitälern und in den Intensivstationen steigt kaum noch an. Die Krise ist aber nicht vorbei, es ist weiter große Vorsicht geboten", so LH Günther Platter. "Es gilt nun, die geltenden Regelungen weiter zu befolgen, um eine zweite Erkrankungswelle zu verhindern", ergänzt LH-Stv. Ingrid Felipe angesichts der schrittweisen Lockerungen der Maßnahmen (siehe dazu Dienstag unten).

> Caritas-Hilfspakete: Die Caritas stellt sich mit über 1.000 Hilfspaketen im Tiroler Unterland ein. Auch im Caritas Zentrum St. Johann sind die Lebensmittelpakete eingetroffen. Viele Unternehmen haben dafür Lebens- und Hygieneartikel gespendet. Die Pakete werden  mit Unterstützung der Pfarre und Freiwilligen verteilt. Mit den Lebensmittelpaketen kann in besonderen Härtefällen Hilfe vor Ort geleistet werden. Es gibt Pakete für alleinstehende Menschen im Wert von rund 50 Euro und Pakete für Familien im Wert von 90 Euro. Die Mitarbeiter und Freiwilligen stellen die Pakete, unter Einhaltung der Sicherheitsregelungen, vor die Türen.
Lesen Sie mehr zur Caritas-Aktion hier

> Fitness - QFC: Wie kann man sich in Coronazeiten zu Hause körperlich fit halten kann? "Sinnvolle und praktische Tipps können in einer Krisenzeit hilfreich sein. Aus diesem Grund habe ich die Quarantäne Fitness Challenge (QFC) ins Leben gerufen. Die QFC ist eine öffentliche Facebook-Gruppe und bietet neben Fitness- und Workout-Videos zum mit - und nachmachen auch praktische Tipps zur besseren Bewältigung der Krise in den eigenen vier Wänden und für sich selbst", erklärt Fitness- und Gesundheitstrainer Reinhard Gossner aus Westendorf.

Dienstag, 7. April:

> Update Fallzahlen, Di, 7. 4., 10 Uhr: Die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen in Tirol sank auf 1.657; bereits 1.260 Menschen sind von der Viruserkrankungen wieder genesen, 40 Menschen sind verstorben. Im Bezirk Kitzbühel lag die Zahl der Infizierten aktuell bei 220, während 102 Personen wieder genesen sind. Im Lauf des Tages verstarben zwei weitere Menschen im Bezirk Kitzbühel (Mann, 96, Frau, 87, jeweils mit Vorerkrankungen).

> LH Günther Platter gab am Montag die Angleichung der Tiroler Maßnahmen an die österreichweit geltenden bekannt – und damit das Ende der Quarantäne (mit Ausnahmen im Oberland, Anm.). Bisherige Beschränkungen und Anordnungen (Abstand halten etc.) bleiben jedoch weiter aufrecht.


"Wie die Pandemie nun verläuft ist unser aller gemeinsamer Erfolg. Darum werden die Tiroler Maßnahmen an die österreichischen Maßnahmen angepasst", so LH Platter.

Kleine  Geschäfte unter 400 m2 sowie Bau-/Gartenmärkte dürfen ab 14. April öffnen, die Gastronomie/Hotellerie erst ab etwa Mitte Mai (Info dazu Ende April, Anm.); Veranstaltungen werden bis Ende Juni nicht erlaubt sein. Der Maskenzwang bleibt aufrecht und wird auf die Benützer der Öffis ausgedehnt.
Das Gemeindegebiet kann (z. B. auch beim Spazieren und Sport) wieder verlassen werden. Der Weg zur Arbeit, die Versorgung von Mitbewohner oder älterer Menschen, Bewegung im Freien und auch Sport im Freien sind erlaubt. „Aber Skitouren, Mountainbiken und Klettern sollte noch immer nicht ausgeführt werden“, appelliert Platter an die Vernunft.

> Kirchen & Medien: Durch die diversen Corona-bedingten Maßnahmen sind derzeit auch Mess- bzw. Kirchenbesuche nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich. Die Kirchen bzw. Religionsgemeinschaften setzen daher verstärkt auf die Überbringung ihrer Botschaften bzw. die Übertragung von Gottesdiensten u. a. via Fernsehen, Radio und Internet.
Bericht/Infos zu medialen Angeboten/Gottesdienste/Ostern


Montag, 6. April:

> Update Fallzahlen: Am Montag (8.30 Uhr) gab es tirolweit 1.796 positiv auf Corona getestete bzw. mit dem Virus infizierte Personen. 1.076 Patienten sind mittlerweile wieder genesen. Bisher wurden 35 Todesfälle registriert. Im Bezirk Kitzbühel lag die Zahl der Coronainfizierten bei 233, während 87 Personen wieder genesen sind.
Der positive Trend hielt weiter an: Die Zahl der Genesenen steigt an und übersteigt inzwischen täglich die Zahl der Neuinfizierten. Ein Lichtblick! Auch die Zahl der Infizierten ist seit Tagen unter die 2.000er-Marke gesunken.
> Schutzmasken: Seit Montag ist das Tragen eines Nasen-Mund-Schutzes beim Einkaufen in großen Supermärkten und Drogerien verpflichtend Pflicht (in kleineren Geschäften unter 400 m2 freiwillig).

Ostern im Zeichen von Corona
Alle Entwicklungen in Tirol zum Corona-Virus auf einen Blick
Entwicklungen in der dritten Quarantäne-Woche – mit Umfrage!
Weiterer Zunahme bei Corona-Infiziertenzahlen; 13 Tote, 270 Genesene; mit Umfrage
88 Fälle im Bezirk Kitzbühel bis Montag, 23. März, 9 Uhr
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen