Corona - Polizei
"Deliktzahlen sind stark rückläufig"

Bezirkspolizeikommandant Martin Reisenzein.
  • Bezirkspolizeikommandant Martin Reisenzein.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Wir sprachen mit Bezirkspolizeikommandant Martin Reisenzein: polizeiliche Bestandsaufnahme nach 1,5 Wochen Ausgangssperre bzw. Quarantäne (Mi, 25. 3.).

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Bevölkerung im Bezirk zeigt sich diszipliniert in der Einhaltung der restriktiven Vorgaben. Die Deliktzahlen sind stark gesunken, die sicherheitspolizeiliche Lage ist sehr ruhig.

BEZIRKSBLÄTTER: Wie sieht die allgemeinde (Corona-/Quarantäne-)Situation aus?
REISENZEIN: "Der Großteil der Bevölkerung hält sich an die Verordnung des Landes. Der Fahrzeug- und Fußgängerverkehr ist sehr stark zurückgegangen. Speziell in der Nacht sind kaum noch Fahrzeuge unterwegs. Der meiste Verkehr findet Morgens und am späten Nachmittag statt. Dabei handelt es sich um Pendler, welche großteils berechtigterweise unterwegs sind."

Halten sich die Leute an die Vorgaben, wie oft musste schon gestraft werden
oder kommt man mit Ermahnungen aus?

"Die Leute halten sich vielfach an die Vorgaben. Die Polizei mach stichprobenartige Kontrollen. Wir kontrollieren an den Landesgrenzen, aber auch an den Gemeindegrenzen. Speziell am Pass Thurn kommt es immer wieder zu Abweisungen. Dabei handelt es sich z. B. um Personen, die nach Jochberg zum Einkaufen fahren möchten. Die Personen werden abgemahnt. Für Unbelehrbare gibt es natürlich Strafen. Wir machen derzeit täglich Anzeigen etwa im einstelligen Bereich. Radfahrer und Jogger sind vereinzelt immer wieder ein Thema. Die Polizeistreifen sind angewiesen zu informieren, aber auch Anzeigen zu erstatten. Gestern mussten wird eine kleine Geburtstagsfeier von Jugendlichen im Freien auflösen."

Sind sonstige Straftaten/Delikte zurückgegangen seit Beginn der Ausgangssperre?

"Hier ist ein starker Rückgang zu verzeichnen. Es werden kaum mehr Anzeigen erstattet. Auch im Bereich der Verkehrsunfälle ist es sehr ruhig. Generell kann die sicherheitspolizeiliche Lage im Bezirk Kitzbühel derzeit als sehr ruhig bezeichnet werden. Vermehrt kommen jetzt Anzeigen von besorgten Bürgern, welche Personen anzeigen, die gegen die Ausgangsbeschränkungen verstoßen."

Gibt es Fallzahlen zu "Gewalt in der Familie"?
"Offizielle Statistik gibt es noch keine. Im März hatten wird bis jetzt ein (!) Betretungsverbot im Bezirk. Bei den sonstigen Gewaltdelikten im Familienkreis gibt auch noch keine Auffälligkeiten."

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen