Die Avantgardisten

Am 11. März startet das 11. artacts-Festival.

ST. JOHANN. Drei Tage, neun Konzerte – klein, aber sehr fein ist das Festival für Jazz und Improvisierte Musik „artacts ‘11“ im Kulturzentrum Alte Gerberei, veranstaltet vom engagierten Verein „MusikKultur“. „Normalerweise ist der Festival-Termin in der ersten März-Woche, heuer weichen wir dem Fasching aus, daher geht das Ganze von 11. bis 13. März in Szene“, so MuKu-Geschäftsführer und „Mastermind“ Hans Oberlechner. artacts ist das erste Veranstaltungs-Highlight im dicht gedrängten Kalender der MuKu. Ein gleichsam buntes und divergentes wie auch harmonisch zusammengestelltes Konzertprogramm lockt BesucherInnen aus ganz Europa in die – zu dieser Zeit üblicherweise von Schnee- und Eissportangeboten getränkte – Marktgemeinde St. Johann. „80 % der Festivalgäste reisen extra an, uns eilt inzwischen ein sehr guter Ruf voraus“, so Oberlechner.

„Es gibt einige weitere Jazz-Festivals in vergleichbarer Größe, wir sind aber das kleinste davon; mit diesen koordinieren wir auch die Termine, wir kommen uns im Jahresablauf nicht in die Quere. Mit größeren Festivals wie etwa in Saalfelden können und wollen wir uns nicht vergleichen; da wird mehr Mainstream geboten, wir sind avantgardistischer“, betont der MuKu-Macher die Stellung von artacts.
Impromusik zieht sich als roter Faden durch das Programm. Für neugierige Ohren gibt es dabei Brachiales – wie etwa vom Einstürzende-Neubauten-Drummer F. M. Einheit und dem Zu-Bassisten Massimo Zu – genauso wie Kammermusikalisches – wie etwa im Duo der beiden großartigen Bassisten Joëlle Léandre und Wilbert De Joode. Experimentelles und Spartenübergreifendes – wie etwa im neuen Projekt des Trompeters Franz Hautzinger, der gleich mit drei Stimmperformern – Isabelle Duthoit, Steve Gander und Christian Reiner – anrückt. Dazu gesellen sich mit Frances-Marie Uitti die Grande Dame des zeitgenössischen Cellospiels, sowie nicht zuletzt einige der bedeutendsten Vertreter aktueller Jazzmusik, wie etwa der Altsaxophonist Oliver Lake, Posaunist Steve Swell und der Tubist Per-Ake Holmlander.

Ausgeglichene Mischung
Insgesamt ist man bemüht, eine ausgeglichene Mixtur aus heimischen und internationalen Künstlern und Künstlerinnen und verschiedenen Stilrichtungen anzubieten.

Alle Konzerte werden live mitgeschnitten und im vereinseigenen Label als CD veröffentlicht.

„Auf die hochwertigen und stark nachgefragten Musik-Workshops im Rahmen des Festivals müssen wir aus finanziellen Gründen heuer leider verzichten; wir hoffen aber, diese 2012 wieder anbieten zu können“, betont Oberlechner.

PROGRAMM:
Freitag, 11. März, ab 19 Uhr:
• Inner Ear - Mikolaj Trzaska (saxes), Steve Swell (trombone), Per-Ake Holmlander (tuba), Tim Daisy (drums)
• Joelle & Wilbert - Joelle Léandre (double bass), Wilbert De Joode (double bass)
• Cannibales & Vahinés, feat. G. W. Sok - Marc Démereau (saxes, electronics), Nicolas Lafourest (guitars), Fabien Duscombs (drums, percussion), G. W. Sok (voice)
• anschließend Jam-Session im Clubraum des Gerberei-Kellers
Samstag, 12. März, ab 19 Uhr:
• Sofia Jernberg (voice), Lene Grenager (cello), Hans Falb (turntables), Paul Lovens (drums, percussion)
• Massimo Pupillo (e-bass), F.M. Einheit (percussion)
• Frances-Marie Uitti (cello), Alberto Braida (piano), Wilbert De Joode (double bass)
Sonntag, 13. März, ab 19 Uhr:
• Poet Congress - Franz Hautzinger (quartertone trumpet), Steve Gander (voice, poetry), Christian Reiner (voice, poetry), Isabelle Duthoit (clarinets, voice), Manon Liu Winter (prepared piano), Burkhard Stangl (e-guitars)
• Trylobit - Piotr Zabrodzki (piano), Artur Lawrenz (drums)
• Oliver Lake (alto saxophone), Christian Weber (double bass), Dieter Ulrich (drums)

Eintrittspreise:
Tageskarten jew. 25 €, erm. 17 €; Festivalpass 3 Tage 60 bzw. 35 Euro. Ermäßigung für Jugendliche unter 18, SchülerInnen, StudentInnen, Zivildiener, Arbeitslose, karenzierte Mütter und Väter …

Kinderbetreuung:
Auch heuer wird wieder an allen drei Festivalabenden Kinderbetreuung im benachbarten Montessorihaus angeboten: Freitag 18.30 – 24.15 Uhr, Samstag 18.30 – 24.15 Uhr, Sonntag 18.30 – 24.15 Uhr; für Kinder von 5 bis 12 Jahren, beschränkte Teilnehmerzahl. Anm. nötig bis 4. 3., 05352/61284, info@muku.at / Gebühr 10 €, bei Geschwistern ab dem 2. Kind 50 % Rabatt.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.