Kitzbühel
Disput um das Rehazentrum

Polit-Streit rund um die Reha-Erweiterung.
  • Polit-Streit rund um die Reha-Erweiterung.
  • Foto: VAMED
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Verlängerung für Kauf-Option beschlossen; Kritik von Gamper, Antwort von Winkler.

KITZBÜHEL (niko). Nach Debatte wurde im Gemeinderat die Verlängerung der Kauf-Option für die Erweiterung des Reha-Zentrums beschlossen (14 Ja, 3 Enth., 2 Nein).

Die VAMED plant eine Erweiterung der Rehaeinrichtung, wozu Flächen am bisherigen Parkplatz benötigt werden. Die Kaufoption für diese Flächen wäre am 30. Juni ausgelaufen und wurde nun mit dem GR-Beschluss bis 30. September verlängert. Die Zeit soll für weitere Verhandlungen mit der VAMED genützt werden. Dabei spielt auch der Kaufpreis eine Rolle. Hier setzt die Kritik von UK (GR Manfred Filzer) und FPÖ (GR Alexander Gamper) ein, die einen Ausverkauf orten. "Wir haben nichts zu verschenken, 169 €/m2 sind zu niedrig", so Filzer. "Bgm. Winkler verscherbelt unser Tafelsilber zu Spottpreisen bevorzugt an Großkonzerne", so Gamper, der zudem "Mietverträge zur Gratis-Nutzung von Räumlichkeiten" im ehem. Spital ortet.

"GR Gamper kapiert finanzielle Angelegenheiten einfach nicht. Die Reha und die Entwicklung des Gesundheitszentrums ist ein großer Erfolg, die Konditionen mit den Ärzten sind in Ordnung, das wurde vom Landesrechnungshof bereits geprüft", so Bgm. Klaus Winkler in seiner Replik, "im Gemeiderat ging es nur um die Kaufoptions-Verlängerung. Von Verscherbeln kann keine Rede sein. Für Gamper ist das nicht verständlich, was auch keinen überrascht."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen