„Eine gute Lösung für alle!“

Auto
2Bilder

Rotkreuz-Ortsstellen im Bezirk gesichert; Zusammenarbeit mit den Samaritern

Mit der Neuordnung im Tiroler Rettungswesen wird es langfristig auch im Bezirk zu Änderungen kommen.

TIROL/KITZBÜHEL (niko). Die Bietergemeinschaft mit Rotem Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malte­ser Hospitaldienst, Bereich Tiro­l, und Österreichischem Ret­tungs­dienst ist Bestbieter der Aus­schrei­bung des bodengebunde­nen Rettungsdienstes des Landes, der Gebietskrankenkasse (TGKK) und des Tiroler Gemeindeverbandes.

„Ziel der Ausschreibung war es, professionelle Hilfe im Notfall in ganz Tirol auch weiterhin langfristig sicherzustellen“, erklärt LR Bernhard Tilg.

Die Bestbieter bündelten und optimierten organisationsübergreifend ihre Stärken, anstatt die Gegensätze herauszuheben. Die flächendeckende Versorgung Tirols wird damit garantiert.

Die Zuschlagskriterien beinhalteten das Bekenntnis zur Freiwilligkeit, die Regionalität der Versorgung, die Fähigkeit der Bewältigung von Großschadensereignissen, die notärztliche Versorgung und ein hochwertiges Qualitätsmanagement.

„4.500 freiwillige MitarbeiterIn­nen in den Organisationen, 500 berufliche MitarbeiterInnen sowie das dichte Netz an Ortsstellen, das erhalten bleibt, garantieren die Versorgungssicherheit, auch in den entlegenen Randgebieten Tirols“, so Tirols RK-Präsident Reinhard Neumayr.

Regionale Versorgung sicher
„Die regionale Versorgung wird wie bisher in vollem Umfang gesichert, so VP-LA Anton Mattle. Dass eine Reform nötig war, sei klar, „Besserwissern“ hält er jedoch entgegen, dass „das Rettungswesen zukunftsfit und alle RK-Ortsstellen gesichert“ seien.

Durch das 14-tägige Stillhalteabkommen (laut Ausschreibungskriterien) wollte Rotkreuz-Bezirks-GF Herbert Haid nicht Stellung nahmen. RK-Sprecher Fritz Eller bezog sich jedoch auf die Situation im Bezirk: „Nach der Einspruchsfrist können wir sagen, ob die Entscheidung hält. Grundsätzlich sind wir sehr froh über den Zuschlag. Wenn es also fix ist, wird dies nur Vorteile für den Bezirk bringen. Die Zusammenarbeit wird nicht nur über die Bezirksgrenzen (Richtung Kufstein), sondern auch über Organisationsgrenzen hinaus intensiviert. Mit den Samaritern (Kirchbichl) wird es vertiefte Kooperationen geben. Im Notfall wird das nächstgelegene Fahrzeug zum Einsatzort beordert. Im Bezirk rechnen wir nicht damit, dass andere Organisationen neue Stützpunkte eröffnen“, so Eller.

Stilllegungen von RK-Ortsstellen werde es nicht geben. „Sehr langfristig wird es wohl zur Verlegung unserer Bezirksleitstelle nach Innsbruck kommen“, so Eller; diese sei ja bereits seit Langem im Gespräch.

Bei den RK-Mitarbeitern habe es ein „Aufschnaufen“ nach dem Zuschlag gegeben. Die Unsicherheit sei nun vorbei, die Beschäftigten und Freiwilligen würden die Situation positiv beurteilen.

Wenn der Zuschlag hält, habe man für Tirol eine gute Lösung im Sinne der Bevölkerung gefunden, so Eller.

Im Bezirk gibt es 6 Rotkreuz-Ortsstellen: Kitzbühel, St. Johann, Brixental, Kirchberg, Kössen, Pillerseetal.

Auto
Bieter
Autor:

Bezirksblätter Kitzbühel aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.