TVB Wilder Kaiser
Eiskalte Kunst am "Koasa"

Ein Knappe aus Schnee in Going.
4Bilder

Schneeskulpturen von Reinhard Meilinger zieren aktuell die Tourismusregion

GOING/WILDER KAISER (jos). "Schönheit und Vergänglichkeit“ machen für den Goinger Bildhauer Reinhard Meilinger den Reiz seiner Schneeskulpturen aus: „Wir erleben am Wilden Kaiser gerade ein Winterwunderland, da liegt es doch nahe, unseren Gäste diese Schönheit in all seinen Facetten zu zeigen."

Koasamandl, Knappe, Hexe & Skifahrer

Eine knappe Woche hat Meilinger an vier mannshohen Rohlingen gefräst, gestemmt und geschnitten. Jetzt dürfen Einheimische und Gäste die für die Region typischen Motive bewundern: ein „Koasamandl“ an der Ellmauer Kirche, einen Knappen an der Goinger Bushaltestelle, eine Hexe am Söller Kreisverkehr sowie einen Skifahrer am Scheffauer Gemeindehaus.
Für jede Skulptur benötigt der Künstler etwa 25 Kubikmeter Schnee, die über Nacht in einer Schalung ausfrieren, ehe sie von Künstlerhand den Feinschliff bekommen.
Dass die Besucher sich an den vier weißen Skulpturen noch lange erfreuen können, glaubt Bildhauer Meilinger nicht: „Nach maximal zwei bis drei Wochen werden sie sich langsam vom Wilden Kaiser verabschieden.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen