Ereignisreiches Jahr für die Rot-Kreuz-Ortsstelle Kirchberg

St. Ziepl, OL G. Pfeifer, E. Stolzlechner, Bgm. H. Berger, T. Bucko, BL Daniel Hofer (bei Beförderungen).
  • St. Ziepl, OL G. Pfeifer, E. Stolzlechner, Bgm. H. Berger, T. Bucko, BL Daniel Hofer (bei Beförderungen).
  • Foto: RK Kirchberg
  • hochgeladen von Nadja Schilling

35. Jahreshauptversammlung des Österreichischen Roten Kreuzes – Ortsstelle Kirchberg

KIRCHBERG (navi). Auf ein ereignisreiches Jahr blickte die Rot-Kreuz-Ortsstelle Kirchberg bei der Vollversammlung zurück. Zahlreiche Dienststunden wurden geleistet und es gab Neuerungen bzw. Erweiterungen in den Tätigkeitsbereichen.

"Es war auch das erste jahre, in dem die Ortsstelle durchgehend das First Responder-System aufweisen konnte; auch der Kleiderladen war erstmals durchgehend in Betrieb", so Ortsstellenleiter Gerhard Pfeifer. Bei den First Respondern (ersteintreffende Helfer/Sanitäter am Einsatzort) kam zu den bisherigen 15 ein weiterer in Brixen hinzu.

Neben der Haupttätigkeit – der freiwilligen Sanitätshilfe im notfallmedizinischen Bereich – wurden nahezu alle Altersbereiche, von der Jugendgruppe bis zur Seniorenstube, betreut.

Das Ortsstellengebäude bedarf einer Sanierung, wozu es der finanziellen Unterstützung der Bezirksführung bracht, betonte Pfeifer.

Im Ausbildungsbereich übernahm Martina Ladevic von Andrea Bründlinger die Schulungsleitung. Mehrere Mitglieder absolvierten Schulungen, die Geschwister Bianca und Christiane Angerer traten von der Jugend zum aktiven Rettungsdienst über. Befördert wurden Eva Stolzlechner, Torsten Bucko und Stefan Ziepl.
Positiv konnte auch die Kassierin bilanzieren – man konnte mit einem Guthaben ins neue Jahr starten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen