Flüchtlinge bei der Neophytenbekämpfung

Die drei Asylwerber bei der Neophytenbekämpfung.
  • Die drei Asylwerber bei der Neophytenbekämpfung.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Nadja Schilling

KITZBÜHEL (navi). Drei Asylbewerber aus dem Irak, Iran und Syrien bekämpften am Schwarzsee und im Ortsteil Himmelreich tagelang Neophyten wie Knöterich, Goldrute und Springkraut – mit Pickeln und mit bloßen Händen.

Nach der Besichtigung mit Wolfgang Österreicher (BH Kitzbühel) und GR Rudi Widmoser (Grüne) begleitete Georg Hechl die Flüchtlinge bei der Arbeit. "Wichtig war, diese sich schnell verbreitenden Schädlinge vor der Blüte zu entfernen", so Widmoser.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen