96. Gelöbniswallfahrt
Kameraden trafen sich in Jochbergwald

Einzug mit dem Gnadenbild.
18Bilder

JOCHBERG (jom). Es war wieder ein Fahnenmeer bei der 96. Gelöbniswallfahrt, die am Samstag in Jochbergwald stattfand. Mehr als 800 Kameraden aus den Bezirken Kitzbühel, Kufstein und Osttirol sowie aus dem Oberpinzgau pilgerten im Rahmen dieses Treffens zur Wallfahrtskapelle Maria Heimsuchung. Ebenfalls anwesend waren Abordnungen des Bundesheeres sowie der Polizei, der Schützen und der Kaiserjäger.

Auch viele Ehrengäste, darunter mehrere Bürgermeister der Region, angeführt von Jochbergs Bgm. Günter Resch, konnte Bezirksobmann Hans Peter Koidl begrüßen.

Nach der Aufstellung und dem Einzug der Abordnungen zogen die Hollersbacher Röcklgwandfrauen mit dem Gnadenbild ein. Messe, Kranzniederlegung und Ansprachen folgten. Anschließend erfolgte die Übergabe des Marienbildes an die Kameradschaft Jochberg. Nach den Grußworten der Ehrengäste und der Abspielung der Traditionsmärsche der Musikkapelle Jochberg (Kaiserjägermarsch) und der Musikkapelle Hollersbach (Rainermarsch) marschierten die Vereine zur Defilierung vor dem GH Waldwirt.

Koidl betont, dass die Gelöbniswallfahrt in Jochbergwald die wichtigste Veranstaltung des Kameradschaftsbundes im Bezirk Kitzbühel ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen