Kelchsau: Theater auf der Alm begeisterte

Die Mitwirkenden des Alm-Theatertages im Langen Grund in der Kelchsau.
3Bilder
  • Die Mitwirkenden des Alm-Theatertages im Langen Grund in der Kelchsau.
  • Foto: Veronika Spielbichler
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

KELCHSAU (jos). Ein komödiantisches Stationen-Theater auf der Alm, organisiert von der Kulturinitiative "Langer Grund" begeisterte Theaterfreunde am 4. August in der Kelchsau. Landesrätin Beate Palfrader stand dabei selbst auf der Bühne.
„Eigentlich habe ich das ganze Jahr Theater, aber da klatschen die Leute nicht“, so Palfrader. Die Wörgler Theater-Macherin Irene Turin vom Theater unterLand und die Wörgler Bio-Yakbäuerin Gabi Brunner schlossen sich zur Kulturinitiative "Langer Grund" zusammen.
Die Tiefental-Wirtsleute Hans und Helga Röck kredenzten zur Veranstaltung ein dreigängiges Menü.

Hochkarätige Besetzung

Gleichermaßen wie die Gaumenfreuden mundete das „Theater-Menü“, das ein weiteres Wörgler Theater-Urgestein eröffnete: Michael Zangerl schrieb den humoristischen Sketch „Die Yak-Saga“. Eine satirische Abrechnung mit Tourismus-Klischees, die in den Alpen ebenso bedient werden wie im Himalaya.
Der Tiroler Kabarettist Florian Adamski entführte mit Wortwitz und Musik-Comedy als Sänger Blondel auf der Suche nach seinem König Richard Löwenherz ins 12. Jahrhundert. Und Palfrader schlüpfte in drei Loriot-Sketches mit Heiner Ginther übers missglückte Frühstücksei, einen verpatzten Feierabend und ein kurioses Pausengespräch beim Konzertbesuch in die Rolle der „nervenden“ Ehefrau.
Ein Fortzsetzung im nächsten Jahr ist bereits geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen