Neubau und Sanierung
Modernes Bildungszentrum in Going eröffnet

Nach der Segnung durch Pfarrer Imre Horvath eröffneten Direktorin Waltraud Hetzenauer, Bgm. Alexander Hochfilzer und Pflichtschulinspektorin Bettina Ellinger (v. li.) die neue Schule.
3Bilder
  • Nach der Segnung durch Pfarrer Imre Horvath eröffneten Direktorin Waltraud Hetzenauer, Bgm. Alexander Hochfilzer und Pflichtschulinspektorin Bettina Ellinger (v. li.) die neue Schule.
  • Foto: Roswitha Wörgötter
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Neues Bildungszentrum in Going wurde gesegnet und eröffnet; Neubau mit Arbeits- und Unterrichtsräumen, Teeküche, Therapieraum und vier Klassenzimmern.

GOING (rw). Voller Stolz konnte Bürgermeister Alexander Hochfilzer am vergangenen Freitag die neue Volksschule im Beisein von zahlreichen Ehrengästen und Firmenvertretern sowie der Lehrerschaft, Schülern, Eltern und Interessierten eröffnen.

Projekt um 5,5 Mio. Euro

Gesegnet wurde das neue Gebäude von Pfarrer Imre Horvath. „Für mich und den Gemeinderat ein historischer Tag, heute das bisher mit 5,5 Mio. Euro größte Investitionsprojekt der Gemeinde Going der Bestimmung zu übergeben. An dieser Stelle sei allen ausführenden Firmen, dem Planungs- und Architektenteam und unseren Gemeinde- und Bauhofmitarbeitern für ihre Arbeit und die hervorragende Zusammenarbeit gedankt. Ebenso dem Land Tirol für die sehr gute Förderquote von mehr als 40 Prozent“, betonte Hochfilzer und ergänzte: „Innerhalb kürzester Zeit wurde in nur 14 Monaten das neue Bildungszentrum realisiert, nachdem sich 2017 der Gemeinderat für einen Neubau entschlossen hat.

Zeitgemäße Bildungseinrichtung

Das neue Schulgebäude in Going entspricht nun den Anforderungen einer zeitgemäßen barrierefreien Schule, in der pädagogisch vielfältige Konzepte, integrativer Unterricht und individuelle Bedürfnisse von Schülern und Lehrern umgesetzt werden können. Sinkende Schülerzahlen erfordern zusätzlich eine höhere Flexibilität der Klassenzimmer und Unterrichtsräume. Ein Teilabbruch der alten Volksschule war aus Architektensicht die beste Möglichkeit, eine langfristige bedürfnis- und bedarfsgerechte Bildungseinrichtung für die zukünftigen Generationen der Kaisergemeine zu schaffen.
Im Kellergeschoß des Altbestandes befindet sich das neue Probelokal der Musikkapelle inklusive Sanitärzellen. Der Neubau beherbergt die Arbeits- und Unterrichtsräume, Teeküche, Therapieraum und vier Klassenzimmer. Flexible Trennwände ermöglichen das Öffnen oder Zusammenlegung von Klassen und lassen großzügige Frei- und Rückzugsräume in den Erschließungszonen entstehen. Der Schulhof ist integraler Bestandteil des Schulgebäudes.
Der Dorfsaal blieb erhalten, wurde technisch nachgerüstet und durch eine Dachterrasse aufgewertet. Der Zugang erfolgt über das neue Stiegenhaus am Haupteingang der Schule.

Auch in Reith wurde am Wochenende das neue Bildungszentrum eröffnet.
Hier geht's zum Artikel über den Spatenstich des neuen Bildungszentrums.

Autor:

Johanna Schweinester aus Kitzbühel

Johanna Schweinester auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.