Neuer Bahnhof Kirchberg "auf Schiene"

Pläne begutachtet: Bgm. Helmut Berger, Regionalleiter Christian Wieser, LH-Stv. Ingrid Felipe.
10Bilder
  • Pläne begutachtet: Bgm. Helmut Berger, Regionalleiter Christian Wieser, LH-Stv. Ingrid Felipe.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

KIRCHBERG (niko). Ab 2025 sollte der Bahnhof Kirchberg modernisiert und barrierefrei werden. So der ursprüngliche Zeitplan. Nach vehementen Interventionen der Gemeinde wird nun das Projekt wesentlich vorgezogen. 2019 starten die Arbeiten, die bis 2021 abgeschlossen sein sollen. In den neuen Bahnhof werden 6,8 Mio. €, in den Vorplatz rund 800.000 € investiert. "Der Umbau erfolgt in enger Abstimmung zwischen ÖBB, Land und Gemeinde", so LH-Stv. Ingrid Felipe, Bgm. Helmut Berger und Christian Wieser (Regionalleiter ÖBB-Infrastruktur).

"Wir haben die Dringlichkeit schon lange gesehen, das Projekt zur Schaffung der Barrierefreiheit, zur besseren Verbindung von Nah- und Fernferkehr und allgemein zur weiteren Attraktivierung der Öffis wird nun rascher als geplant umgesetzt", so Felipe. "Das ist ein historischer Schritt; unsere Gespräche verliefen fruchtbar und gut", so Bgm. Berger. "Der ursprüngliche Etappenplan ging von einem Bau ab 2025 aus; die Gemeinde hat uns von der Sinnhaftigkeit des Projekts überzeugt. Hier ist neben der wichtigen Barrierefreiheit auch die Verknüpfung von Individual- und öffentlichem Verkehr zur Schiene im Vordergrund. Wir starten im Herbst 2019. Erneuert werden die Gleise und Bahnsteige, die Halle wird völlig neu gebaut, am Vorplatz werden Bushaltestelle und -umkehrschleife, Taxistandplätze und Park & Ride-Plätze geschaffen. Im Spätsommer 2021 sollten die Arbeiten beendet sein", so Wieser.

Gebaut werden u. a. eine barrierefreie Personenunterführung mit zwei Liften, neuer Hausbahn- und Inselbahnsteig, Bahnsteigdach, Lärmschutzwand, neue Gleisinfrastruktur samt Sicherungstechnik, Leitsystem für Blinde und sehbehinderte Menschen und eine neue attraktive Bahnhofshalle; dazu kommt die Neugestaltung des Vorplatzes samt Beleuchtung. "Das ist eine enorm wichtige Investition für die nächtigungsstärkste Gemeinde des Bezirks. Ich hoffe, dass auch viele Einheimische das neue, attrakte Angebot verstärkt nutzen werden", so Bgm. Berger.

Baumaßnahmen im Detail:

· Abbruch bestehendes Aufnahmegebäude
· Abbruch Personenunterführung bis Verbindungspunkt neu zu errichtende, barrierefreie Personenunterführung
· Abbruch bestehendes Bahnsteigdach am Inselbahnsteig
· Errichtung barrierefreie Personenunterführung mit zwei Personenaufzügen
· Errichtung eines überdachten Zugangsbauwerks zur neuen Personenunterführung
· Neuherstellung Hausbahnsteig am Gleis 3 – Länge 220 Meter
· Neuherstellung Inselbahnsteig zwischen Gleis 1 und 2 – Länge 320 Meter
· Errichtung neues Bahnsteigdach am Inselbahnsteig (Länge 49,50 m / Breite 4 m)
· Neue Bahnsteigausrüstung / taktiles Leitsystem
· Kabeltrassen / Schächte / Querungen
· Neuer Vorplatz mit: Bussteig für zwei 18 Meter Busse / Buswendeschleife / 3 Taxi-Standplätze / 5 Kurzparkplätze / Zu- und Abfahrt / Beleuchtung
· Erneuerung von insgesamt 14 Weichen / Gleisneulage / Anpassung Oberleitung / Anpassung der Kabelwege

Fotos: Kogler, ÖBB

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen