Rund 1 Prozent der SchülerInnen in Tirol sind Flüchtlingskinder - Integration funktioniert

Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrats für Tirol, Beate Palfrader, berichtet von positiven Erfahrungen hinsichtlich der Integration von Flüchtlingskindern.
  • Bildungslandesrätin und Amtsführende Präsidentin des Landesschulrats für Tirol, Beate Palfrader, berichtet von positiven Erfahrungen hinsichtlich der Integration von Flüchtlingskindern.
  • Foto: Land Tirol/Aichner
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

BEZIRK KITZBÜHEL. Eine kleine Satistik zum Schulbeginn: 4.443 Mädchen und Burschen werden im Schuljahr 2016/17 in Kitzbühel eine der 43 Pflichtschulen besuchen. 1.482 SchülerInnen sind an weiterführenden Schulen angemeldet. In Summe beginnt also für 5.925 junge Menschen in diesen Tagen das Unterrichtsjahr.
Und auch für 728 LehrerInnen heißt es ab sofort wieder "Aufstehen - Schule".

Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien

Von den knapp 6.000 wissbegierigen jungen Menschen werden 49 schulpflichtige asylwerbende Kinder und Jugendliche (6 bis 15 Jahre) in diesem Schuljahr im Bezirk die Schulbank drücken.
„Unsere Erfahrungen hinsichtlich der Integration asylwerbender Kinder und Jugendlicher in den Tiroler Schulen sind durchwegs positiv“, berichtet LRin Palfrader. „Für die Beschulung dieser Kinder wurden im vergangenen Jahr tirolweit 35 zusätzliche Planstellen geschaffen, die sich auf 95 Lehrpersonen an 137 Pflichtschulen verteilen.“
Finanziert wird diese Maßnahme auch in diesem Jahr über das Impulspaket sowie mit rund 1,5 Millionen Euro an Landesgeldern. An rund 100 Tiroler Schulen wurden die asylwerbenden SchülerInnen durch das Stammpersonal ohne zusätzliche Ressourcen unterrichtet.

Autor:

Elisabeth Schwenter aus Penzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.