Weiterhin kostenloses Parken!

Ein Nachtparkverbot am Trendsportplatz soll Dauerparken verhindern.
  • Ein Nachtparkverbot am Trendsportplatz soll Dauerparken verhindern.
  • hochgeladen von Johanna Monitzer

KITZBÜHEL (jomo). Der Gemeinderat hob in seiner jüngsten Sitzung alle Beschlüsse vom 24. Mai, die er im Rahmen der Parkraumnovelle (ausgenommen den Beschluss über die Buszone am Pfarrauparkplatz) beschlossen hatte, wieder auf. „Wir waren wohl unserer Zeit voraus. Aber wenn ein Parkhaus kommt, dann werden wir auch etwas für das Parken verlangen müssen – auch die Experten sagen das“, erklärte Vize-Bgm. Verkehrsreferent Siegfried Luxner.

Wie berichtet, wollte die Stadtführung das Gratis-Parken in Kitzbühel ganz abschaffen. Einpendler sollten sogenannte „Arbeiter-Parkkarten“ kaufen. Das Unverständnis seitens der Bevölkerung war groß.

Jetzt stimmte der Gemeinderat mit überwiegender Mehrheit folgenden Regelungen zu: der Pfarrau- und Trendsportparkplatz bleiben weiterhin kostenlos. Am Trendsportplatz wurde lediglich ein Nachtparkverbot von 3 bis 6 Uhr beschlossen. „Um den Dauerparkern hier Einhalt zu bieten und so die Parkflächen für die Einpendler in der Früh frei zu halten“, erklärt Luxner.

Die restlichen Parkplätze sind bzw. bleiben Kurzparkzonen, wobei die Beschränkung nun auch für Samstag von 8 bis 13 Uhr gelten wird. Eine Parkscheibe dürfen Autofahrer aber am Samstag ins Fenster stellen und bis zu drei Stunden (je nach Zone ) kostenlos parken.

Kommt 2014 ein Parkhaus?
Ein Ende dieser Regelung scheint aber absehbar zu sein. „Gespräche über ein Parkhaus am Hahnekammparkplatz laufen bereits auf Hochtouren. Ich kann mir vorstellen, dass es bereits 2014 fertig sein könnte“, informiert Luxner.
Dann könnte, geht es nach dem Willen der Stadtführung, mit Gratis-Parken endgültig Schluss sein.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen