Kössen stimmt erneut für Beteiligung am "Nightliner"

Eine Fahrt mit dem "Nightliner" kostet 3 Euro, unabhängig von der Zu- und Ausstiegsstelle.
  • Eine Fahrt mit dem "Nightliner" kostet 3 Euro, unabhängig von der Zu- und Ausstiegsstelle.
  • Foto: Symbolfoto: unsplash/Alexander Popov
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

KAISERWINKL/KUFSTEIN (jos). Der "Nightliner", der an den Wochenenden in den Abend- und Nachtstunden zwischen Kössen und Kufstein verkehrt, gewann in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit. 2018 nutzten 15.000 Personen den Nachtbus.
Nun läuft das 3-Jahres-Projekt der sechs Partnergemeinden aus. Bei der kürzlich abgehaltenen Gemeinderatssitzung in Kössen stimmten Bürgermeister Reinhold Flörl und die Gemeindevertreter über eine erneute Beteiligung positiv ab.

8.000 Euro pro Gemeinde

Unklar wäre lt. Flörl noch, ob dieses Projekt erneut von den Gemeinden selbst betreut wird, oder vom Verkehrsverbund Tirol (VVT) übernommen wird.
"Würde der VVT den 'Nightliner' übernehmen, würden für die Gemeinden mehr kosten entstehen als bisher. Des Weiteren würde der Ort Niederndorferberg (Bez. Kufstein, Anm.) nicht mehr bedient werden", so der Ortschef.
Wenn die Partnergemeinden sich auf eine Fortführung des Projektes einigen, fallen pro Ort rund 8.000 Euro an Kosten für den Betrieb des "Nightliners" an.
Nun warte man noch auf eine Abstimmung in den Partnergemeinden.
"Für die Zukünft wünsche ich mir auch eine Beteiligung des Landes in Form einer Förderung", so Flörl zum Abschluss.

Wie die Partnergemeinden und deren Bürgermeister im Bezirk Kufstein das Thema "Nightliner" behandeln, lesen Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen