Tirol radelt 140 Mal um die Erde

Der Schüler Timo Grander gewann einen Gigasport-Gutschein.
4Bilder
  • Der Schüler Timo Grander gewann einen Gigasport-Gutschein.
  • Foto: Klimabündnis Tirol/Lechner
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

ST. JOHANN (jos). Knapp 7.000 TirolerInnen haben in der vergangenen Saison des Tiroler Fahrradwettbewerbs 5,6 Millionen Radkilometer zurückgelegt. Das entspricht 140 Erdumrundungen – eine neue Rekordbilanz für die Initiative von Land Tirol und Klimabündnis Tirol. In der Kategorie großer Gemeinden konnte sich St. Johann gegen 16 Konkurrenten durchsetzen. Am Montag fand die tirolweite Preisverleihung statt. Glückliche GewinnerInnen bei der PreisverleihungBei der Preisverleihung wurden am Montag die fleißigsten Gemeinden, Betriebe, Bildungseinrichtungen und Vereine ausgezeichnet. In den drei Gemeinde-Kategorien hatten Kaunertal, Haiming und St. Johann die Nase vorne. In St. Johann haben 336 RadlerInnen 352.000 Kilometer zurückgelegt. Aus dem Bezirk Kitzbühel erhielten zudem die Fritz Egger GmbH, Erdbau Josef Rass, das Gymnasium St. Johann, die NMS und Volkschule Kirchberg, die Volkschule Aschau und die Radunion St. Johann eine Auszeichnung. Um den olympischen Gedanken „dabei sein ist alles“ zu stärken, wurden die vier Einzel-GewinnerInnen per Zufallsprinzip ausgewählt. Sieger in der Kategorie der „Schoolbiker“ wurde Timo Grander vom Gymnasium St. Johann. Er darf sich über einen Gigasport-Gutschein freuen. "Mit dem Tiroler Fahrradwettbewerb wollen wir die TirolerInnen motivieren, das Fahrrad als alltägliches Fortbewegungsmittel zu entdecken“, so Ingrid Felipe. Für die genaue Statistik sowie Detailinformationen besuchen Sie bitte: www.tirolmobil.at. Fotos: Klimabündnis Tirol/Lechner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen