Kein Fischaufstieg am Kapser Wehr

KITZBÜHEL. "Wiederherstellung der Gewässerdurchgängigkeit" beim Kapser Wehr hieß ein Tagesordnungspunkt im Gemeinderat. Dabei ging es um einen möglichen Beschluss zur Errichtung einer Fischaufstiegshilfe (Rampe mit Stufen) am Kapser Wehr (Kitzbüheler Ache), die vom Land Tirol gefordert wurde. Laut Untersuchungen war mit Kosten von 500.000 Euro zu rechnen, die jedoch zu einem hohen Anteil (90 %) subventioniert würden. Ausschussobmann GR Hermann Huber sah das Vorhaben kritisch: Die Forelle als Hauptfischarbeit kann das Wehr überwinden, das Wehr selbst sei in gutem Zustand, das Projekt sei reine Steuergeldverschwendung. Auch Bgm. Klaus Winkler schlug argumentativ in dieselbe Kerbe.
Der Kitzbüheler Gemeinderat sprach sich letztlich mit 18 Stimmen bei einer Enthaltung gegen die Errichtung einer Fischaufstiegshilfe aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen