St. Johanner Budget einstimmig genehmigt

ST. JOHANN (niko). 31,33 Millionen Euro im ordentlichen, 3,8 Mio. € im außerordentlichen Haushalt, insgesamt eine Steigerung um 13,8 % gegenüber 2017 – diesen Haushalt für 2018 beschloss der St. Johanner Gemeinderat einstimmig.

"Die Finanzkraft ist weiter gestiegen, damit steigen auch die Transferzahlungen, die wir leisten müssen", fasste Finanzreferent Vize-Bgm. Georg Zimmermann zusammen. Die Kommunalsteuer steigt auf knapp über 4 Mio. €, die Grundsteuer soll konstant bei 1,1 Mio. € liegen. Die Ertragsanteile wurden mit 8,2 Mio. € angesetzt. Der Schuldenstand wird leicht auf 10,7 Mio. € ansteigen. "Hier ist aber ein geplantes Darlehen (Hochwasserschutz) enthalten, das nicht schlagend wird", so Finanzverwalter Hans Hauser.

Ins Budget wird ein Rechnungsüberschuss aus 2017 von prognostizierten 1,5 Mio. € übernommen. Im außerordentlichen Budget sind Mittel u. a. für den Bauhof "neu", Kinder-/Schülerbetreuung, Radweg Going, Kanal und Badewelt vorgesehen. "Im mittelfristigen Finanzplan bis 2020 sind die Projekte Kindergarten, Kanl, Badewelt und Bauhof enthalten", so Hauser.

Die Vertreter der GR-Listen zeigten sich zufrieden, wobei jedoch vor allem wegen der stetig steigenden Sozialkosten die Spargesinnung beschworen wurde. "Der Dank geht an die Referenten und Ausschüsse, die immer realistische Anliegen und Projekte vorschlagen; daher musste bei den Budgetwünschen kaum gestrichen werden", so Bgm. Stefan Seiwald. "Es steht erneut eine Phase mit großen Investitionen bevor, aber wir werden das gemeinsam gut meistern", so der Ortschef.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen