Wirtschaftsbund hofft auf viele Stimmen

P. Seiwald, J. Lettenbichler, M. u. H. Hehenberger, F. Hörl beim Betriebsbesuch in Brixen.
  • P. Seiwald, J. Lettenbichler, M. u. H. Hehenberger, F. Hörl beim Betriebsbesuch in Brixen.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

BEZIRK/BRIXEN (niko). Presse-Zwischenstation bei der Tischlerei Hehenberger in Brixen für die Wirtschaftsbund-Kandidaten Josef Lettenbichler und Franz Hörl und VP-Bezirksobmann Peter Seiwald: "Wir hören uns die Anliegen der Unternehmer an und werden uns weiterhin für deren Anliegen einsetzen; wir hoffen auf viele Vorzugsstimmen; und wir hoffen auf einen Neustart im Nationalrat", so die Kandidaten.

Der Bezirk weise eine sehr hohe Dynamik und die beste Entwicklung am Arbeitsmarkt mit starkem Rückgang der Arbeitslosigkeit auf. "Wir brauchen aber für ganz Österreich eine solche Entwicklung wieder zurück an die Spitze; dazu braucht es eine Steuer- und Lohnnebenkostensenkung,, Arbeitszeitflexibilisierung, Bürokratieabbau und eine Fachkräfteoffensive", so Lettenbichler. Hörl betont auch die Dringlichkeit des Breitbandausbaus in den ländlichen Regionen; auch für den Tourismus fordert er Anpassungen der Rahmenbedingungen.

Tischlerei-Chef Helmut Hehenberger: "Wir könnten Leute einstellen, wir kriegen aber keine; ein Problem ist auch das Verhältnis brutto - netto bei den Gehältern."

"Wir haben mit Hörl und Lettenbichler zwei starke Vertreter für die Wirtschaft in der Region, das sollen sie auch weiterhin sein", hofft auch Seiwald auf Vorzugsstimmen für die Kandidaten.

Mehr Beiträge zur Nationalratswahl 2017 in Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen