120 Teilnehmer beim Stoabergmarsch

"Steinig" im wahrsten Sinn des Wortes war der 24-Stunden-Stoabergmarsch.
  • "Steinig" im wahrsten Sinn des Wortes war der 24-Stunden-Stoabergmarsch.
  • Foto: TVB/Astner
  • hochgeladen von Klaus Kogler

WAIDRING (navi). Am Sonnwend-Wochenende legten die Wanderer beim 5. Stoabergmarsch 4.600 Höhenmeter auf 60 Kilometern zwischen Salzburg und Tirol zurück.

Gestartet wurde in Saalfelden. Die 24-Stunden-Wanderung führte über die Peter-Wiechenthaler Hütte zur Weißbachlscharte auf 2.261 Meter Seehöhe, Ingolstädter Haus, Abstieg ins Hintertal und Lofer; die letzte Etappe führte nach Waidring, wo im Postgarten das Finale gefeiert wurde.

Es ist die außergewöhnliche Kombination aus eindrucksvoller Naturkulisse, abwechslungsreichem Programm und nicht zuletzt dem Gemeinschaftsgefühl während der 24 Stunden, die den Stoabergmarsch zu einem besonderen Erlebnis macht. Wanderprofis der Fun Connection führten die Teilnehmer sicher über die Steinberge.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen