Das verrückteste Rennen der Alpen

67Bilder

KÖSSEN (jom/niko). Auf Lauflaufskiern bewältigten am Samstag 16 Läufer die Abfahrtspiste am Unterberg. Die Veranstalter zeigten sich ob der geringen Teilnehmerzahl einigermaßen enttäuscht.
Diese als verrücktestes Rennen der Alpen bezeichnete Konkurrenz wurde zum 18. Mal ausgetragen und heißt „Rooftrade Nordic Ski Spektakel“. Heuer wurde im K.O.-System mit einigen Toren gefahren. Das Geheimnis des Rennens liegt in der Kombination von rasanter Abfahrt auf Langlaufskiern (Buckelpiste, Schanze) und finalem Bergauf-Skating ins Ziel.
Gestartet wurde im LeMans-Stil mit dem Kanonenschuss des Trachtenvereines.
Eine Klasse für sich waren die Gebrüder Kammerlander (ÖSV-Kombinierer). Tobias, wohnhaft in Kössen, siegte; scheinbar mühelos meisterte er die Abfahrt und die Schanze ohne Probleme. Sein Bruder Carlos landete am 3. Platz. Zweiter wurde der Walchseer Mathäus Fischbacher.

Fotos: Kogler, Mühlberger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen