Der Koasa ruft wieder...

Die traditionellen Rennen (klassisch und Freistil) gehen am Samstag und Sonntag in Szene.
2Bilder
  • Die traditionellen Rennen (klassisch und Freistil) gehen am Samstag und Sonntag in Szene.
  • Foto: Felgenhauer
  • hochgeladen von Klaus Kogler

ST. JOHANN (niko). Am 10. und 11. Februar geht in der Region am Wilder Kaiser der traditionelle internationale 46. Koasalauf in Szene. Bereits im Vorfeld, am 8. Februar, findet zum 4. Mal der Nachkoasa statt.

Die Langlauf-Rennen über 50 bzw. 28 Kilometer finden am Samstag (klassischer Stil) und Sonntag (Freistil/Skating) statt.
Auch die „kleinen“ Koasaläufer haben am Samstag, 10. 2., ihren großen Auftritt beim Super-Mini- sowie beim Mini-Koasalauf im Koasastadion.

Besonders ambitionierte Sportler sind auch dieses Jahr wieder eingeladen, beim K100 teilzunehmen. Dieser stellt eine Kombiwertung aus dem 50-km-Lauf im klassischen Stil und dem 50-km-Skating-Bewerb dar. Das Pendant für diese besonders fordernde Variante stellt der K8 dar, der sich besonders für Hobbysportler eignet, die ohne großen Leistungsdruck am Koasalauf über 8 km teilnehmen wollen.

Der Nachtkoasa bietet ambitionierten Langläufern die Möglichkeit, Teamwork zu beweisen. In Zweier-Teams gilt es am frühen Abend des 8. 2. so viele 2,6-km-Runden wie möglich im Koasastadion zu absolvieren. Gewonnen hat schlussendlich das Team, das die meisten Runden am Konto hat.

Die traditionellen Rennen (klassisch und Freistil) gehen am Samstag und Sonntag in Szene.
Am 8. Februar geht der Nachtkoasa in Szene.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen