Fair-Play-Spiel bei jüngsten Kickern ohne Schiedsrichter

KITZBÜHEL. Der Nachwuchs-Fußball in Kitzbühel boomt. Mehrere Teams von den Sechs- bis 15-Jährigen (Mädchen, Burschen) sind im Turnier- bzw. Meisterschaftseinsatz.
Bei den Sechs- bis Achtjährigen kam nun beim Fair-Play-Turnier das Fair-Play-System zur Anwendung. Gespielt wird dabei ohne Schiedsrichten, über Ecke, Foul und Einwurf wird selbst entschieden. "Es entsteht ein offenes neues Spiel in neuer Dimension, ohne Zurufe von Zuschauern/Eltern zum Schiedsrichter. Kinder sollen Kinder bleiben und dem STS-System folgen: Spiel-Training-Spaß", erklärt Vereinsschiedsrichter Gerhard Repolust. "Da gibt es auch keine Schwalbe und kein Gejammer, es wird einfach Fußball gespielt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen