Biathlon WM Antholz
Starke Verfolger-Leistungen von Lisa Hauser und Felix Leitner

Felix Leitner und Lisa Hauser (v. li.) mit Dominik Landertinger und "Mister Biathlon" Franz Berger.
  • Felix Leitner und Lisa Hauser (v. li.) mit Dominik Landertinger und "Mister Biathlon" Franz Berger.
  • Foto: smpr.at
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Reitherin als WM-Achte in den Top-Ten; Hochfilzener bestätigte Sprint-Top-Ten-Ergebnis.
ANTHOLZ, HOCHFILZEN, REITH (niko). Dorothea Wierer hat das Verfolgungsrennen in Antholz gewonnen. Die italienische Lokalmatadorin und Siebente des Sprints setzte sich mit nur einer Strafrunde 9,5 Sekunden vor Denise Herrmann aus Deutschland durch. Die Bronzemedaille ging an die norwegische Sprintweltmeisterin Marte Olsbu Roiseland (+13,8 sec.), die wie Herrmann drei Scheiben verfehlte.

Freuen durfte sich auch eine Österreicherin. Lisa Hauser, die 56 Sekunden hinter Sprintsiegerin Roeiseland als 17. ins Rennen gegangen war, war nicht nur erneut beste Österreicherin, sondern schaffte dank starker Aufholjagd den Sprung in die Top-Ten. Die 26-Jährige Reitherin zeigte sowohl am Schießstand (1 Fehler), als auch in der Loipe eine starke Leistung und durfte sich am Ende über Rang acht (+51,4 Sek.) freuen. Nach drei fehlerlosen Serien zählte die Tirolerin bis zum letzten Schießen sogar als mögliche Medaillenkandidatin.

Herren-Verfolger

Gold im Verfolgungsrennen der Herren ging an Emilien Jacquelin. Der Franzose traf alle 20 Scheiben und setzte sich in einem spannenden Zielsprint 0,4 Sekunden vor dem norwegischen Superstar Johannes Thingnes Bö durch.

Felix Leitner konnte sein Sprint-Ergebnis mit einer starken Leistung in der Verfolgung bestätigen. Mit zwei fehlerlosen Liegendserien konnte sich der 23-jährige Hochfilzener von Rang neun zwischenzeitlich auf Rang sieben vorarbeiten. Nach zwei Fehlern im Stehendanschlag beendete er das 12,5 km Rennen schließlich wie schon im Sprint auf Rang neun (+1:33 Min.).

Eine grandiose Aufholjagd zeigte Simon Eder. Neben dem neuen Weltmeister schaffte es der Salzburger Routinier als einziger alle 20 Scheiben zu treffen. Dank hundertprozentiger Trefferquote konnte sich Eder von Rang 37 noch auf Rang 11 vorarbeiten.
Weniger erfreulich verlief das Rennen für Dominik Landertinger, der mit vier Fehlern von Rang 31 auf Rang 40 zurück fiel.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen