Starkes Teilnehmerfeld bei der ersten TotA

Josef Margreiter (GF Tirol Werbung), Thomas Aichner (Präsident IDM-Südtirol), Elisa Rosati (Trentino Marketing) und Giacomo Santini (Präsident der Tour of the Alps), v. l.  stellten die Tour of the Alps vor.
15Bilder
  • Josef Margreiter (GF Tirol Werbung), Thomas Aichner (Präsident IDM-Südtirol), Elisa Rosati (Trentino Marketing) und Giacomo Santini (Präsident der Tour of the Alps), v. l. stellten die Tour of the Alps vor.
  • Foto: Regionalsport.at
  • hochgeladen von Erwin Hofbauer

Sieben Welt-, drei Continental-, sieben Professional- und ein Nationalteam werden die erste TotA zu einer großen Show werden lassen.

TIROL eh.

Im Rahmen der Biathlon-Weltmeisterschaft Hochfilzen wurde die Euregio Tour of the Alps (TotA) vorgestellt, welche vom 17. bis 21 April stattfinden wird. Was vor 40 Jahren mit dem Giro del Trentino begann wurde zur Tour of the Alps. Dieses fünf Etappen Rennen führt durch die Euregio-Regionen Tirol (Nord- und Osttirol), Südtirol und Trentino.

Die Euregio-Region als Speerspitze des internationalen Radsports
Am besten kann man das Land und die Region mit seiner Kultur, den Menschen und den Sehenswürdigkeiten im Radsport präsentieren. Dieser Meinung sind Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung) und Elisa Rosati (Trentino-Marketing). Für Thomas Aichner (Präsident IDM-Südtirol) ist die Kooperation der drei Euregio-Regionen mehr als nur ein sportliches Event. Für ihn ist es ein Ausdruck der Zusammengehörigkeit und soll ein Impuls für weitere Veranstaltungen sein. Elisa Rosati sieht mit der Zusammenarbeit die Chance im international Radsport eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Mit Giacomo Santini, Präsident der Tour of the Alps, und den Giro del Trentino Organisatoren, G.S. Alto Garda, fließen viele Erfahrungen in das Organisation-Komitee der TotA.

Sehr gute Teams aus der ganzen Welt am Start
Ein Teil der Tour führt im ersten Jahr auf der UCI-Rad-WM 2018-Strecke. Schließlich wird die TotA eine Art Generalprobe für die 2018 in Tirol stattfindende Rad-WM.
Maurizio Evangelista (Generalmanager der Tour of the Alps) präsentierte die 18 Teams mit insgesamt 144 Fahrern. Darunter befindet sich Giro del Trentino Vorjahressieger Mikel Landa vom Team Sky. Sieben professionelle Teams aus Italien, Irland, Spanien und Russland sind genannt. Zwei Teams aus den USA, eines aus Kasachstan, Deutschland, Frankreich und England sowie aus Österreich sind vertreten.

Nachhaltige Radsportveranstaltung
Der ehemalige italienische Radchampion Francesco Moser sieht eine positive Entwicklung im Radsport, da über die Jahre hinweg ein regelrechter Radtourismus entstanden ist. Tour de France-Etappensieger 2005, Georg Totschnig, findet es wichtig, nach der Rad-WM 2018, eine internationale nachhaltige Radsportveranstaltung in Tirol zu haben.
Über die Hungerburg als Etappenziel freut sich nicht nur Georg Totschnig sondern auch Ex-Radprofi Helmut Wechselberger. Der ehemalige Radprofi zeigt sich zudem begeistert, dass im Sport die Regionen wieder näher zusammenrücken.
Dahingehend freut sich auch Ralph Denk, Teamchef vom Bora-Hansgrohe Team auf die Tour of the Alps, wie auch Franz Theurl, TVB Obmann von Osttirol. Er sieht in der TotA die Chance, Osttirol bekannter zu machen. In Einem ist sich Franz Theurl sicher: „ Die Tour of the Alps ist mit der Publizität ein Lebenszeichen für die Regionen. Mit den Protagonisten und den Organisatoren sind wir perfekt aufgestellt und befinden uns mit der TotA auf der Überholspur wo sich so manches bekanntes Radrennen anschnallen kann.“

Die Teams.

World Tour Teams
AG2R LA MONDIALE (FRA)
ASTANA PRO TEAM (KAZ)
BMC RACING TEAM (USA)
BORA – HANSGROHE (GER)
CANNONDALE – DRAPAC (USA)
FDJ (FRA)
TEAM SKY (GBR)

Professional Teams
ANDRONI GIOCATTOLI (ITA)
AQUA BLUE SPORT (IRL)
BARDIANI CSF (ITA)
CAJA RURAL – SEGUROS RGA (ESP)
GAZPROM – RUSVELO (RUS)
NIPPO – VINI FANTINI (ITA)
WILIER TRIESTINA (ITA)

Continental Teams
BIKE AID (GER)
SANGEMINI – MG. K VIS (ITA)
TIROL CYCLING TEAM (AUT)

Nationalteam
ITALY (ITA)

Fotos und Text: Regionalsport.at

Zu den Streckenkarten

Wo: Pressekonferenz Kletter-WM 2018, Schulgasse 1, 6395 Hochfilzen auf Karte anzeigen
Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen