Kitzbühel -Gemeinderat
Alpenhotel-"Relaunch" kann starten

So soll es nach dem Umbau aussehen; Badelounge und Bistro bleiben öffentlich zugänglich.
  • So soll es nach dem Umbau aussehen; Badelounge und Bistro bleiben öffentlich zugänglich.
  • Foto: Schultz-Gruppe
  • hochgeladen von Klaus Kogler

RO-Konzept, Flächenwidmung für Hotelausbau am Schwarzsee im Gemeinderat genehmigt.
KITZBÜHEL (niko). Der Gemeinderat stimmte mit 18:1 Mehrheit für die Umsetzung des "Relaunch" bzw. Aus- und Umbau des Alpenhotels am Schwarzsee durch Bauherr Heinz Schultz. Im Dezember hatte es nur einen Grundsatzentscheid für das Projekt gegeben (wir berichteten), nun folgten am 10. Februar die Beschlüsse zur Raumordnung und Flächenwidmung.

Neben ÖVP, FPÖ und UK stimmte auch die SPÖ für das Projekt, nachdem im Vorfeld Kritik geübt worden war (wir berichteten ebenfalls). Rudi Widmoser (Grüne) stimmt dagegen. Größe und Grundverbrauch sind seine wesentlichen Kritikpunkte.

Um- und Ausbau

Wie bekannt soll das Hotel um 46 auf 150 Betten erweitert werden; auch ein Mitarbeiterhaus (24 Zimmer) soll gebaut werden. Umbauten bzw. Erweiterungen gibt es auch im Bereich der Badeanstalt. Nachdem die offenen Fragen um Dienstbarkeiten bzw. den Seezugang geklärt und vertraglich fixiert werden konnten gab es letztlich große Zustimmung zum Projekt. Die Vertragsbestimmungen wurden mit Schultz abgestimmt und ausformuliert. Erstmals gibt es nun ein verbüchertes Recht für den Zugang zur öffentlichen Badeanstalt. Auch eine Preisbindung (marktübliche Eintrittspreise) wurde fixiert. Auch im Winter gibt es einen Seezugang (u. a. für Eisschützen, Anm.). "Das Vorhaben führt zu einer deutlichen Aufwertung des Angebots am Schwarzsee; am wichtigsten war uns der weiter gesicherte öffentliche Seezugang", so Bgm. Klaus Winkler.

Bau bis Ende 2021

Alpenhotel-Eigentümer Heinz Schultz möchte rund 30 Mio. Euro investieren. Der Bau soll bis Ende 2021 fertiggestellt werden. Der Hotel- und Badebetrieb soll auch während der Umbauarbeiten gewährleistet sein, wie Schultz erklärt. Der öffentliche Badebetrieb sei gesichert, das Angebot, vor allem gastronomisch, werde qualitativ erweitert.

„Die Modernisierung und Angebotserweiterung ist für eine wirtschaftlich positive Fortführung des Hotels dringend erforderlich. Wir investieren hier ausschließlich in den Ausbau des Qualitätsangebots, ohne die Naturidylle des Schwarzsees dabei zu beeinträchtigen", so Schultz.

Autor:

Klaus Kogler aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.