Bergbahn AG Kitzbühel
"Bestes Ergebnis aller Zeiten!"

Vorstand Sepp Burger, Prokurist Walter Astl, AR-Vors. Klaus Winkler.
4Bilder
  • Vorstand Sepp Burger, Prokurist Walter Astl, AR-Vors. Klaus Winkler.
  • Foto: Kogler
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Erstmals über 50 Millionen € Umsatz für Bergbahn AG; alle Kennzahlen auf Rekordkurs.

KITZBÜHEL (niko). Bergbahn-AG-Vorstand Sepp Burger legte für das Geschäftsjahr 2017/18 zahlreiche historische Rekordzahlen vor. "Nachhaltiges Geschäftsmodell erarbeitet, Kundenwünsche erfüllt, Marktanteile gewonnen, bestes Ergebnis aller Zeiten – es ist mir eine Ehre, diesem Unternehmen bereits seit fast zehn Jahren dienen zu dürfen", so der Vorstand bei der Präsentation seiner zehnten Bilanz. "Wir sind besser aufgestellt als je zuvor in der 92-jährigen Unternehmensgeschichte, die Bergbahn ist top-geführt und ich hoffe dass das so weitergeht", ergänzt AR-Vorsitzender Klaus Winkler, der sich bei Burger, allen Mitarbeitern und den über 220 Grundbesitzern bedankt.

Top-Zahlen

In allen Gebieten (Kitzb. Horn, Gaisberg, Kerngebiet, Süden) wurden Erlöszuwächse verzeichnet; besonders die Investitionen am "Horn" machen sich bezahlt. "Im letzten Winter haben wir um 185.000 Fahrten und bei den Erlösen um 600.000 € zugelegt, und das trotz schwieriger Schneesituation mit Schließtagen", so Burger.

Der BAG-Gewinn legte um über 20 % auf 7,25 Mio. € zu, die Umsatzerlöse stiegen auf den Rekordwert von knapp 55 Mio. € (kumuliert seit 2009/10 Umsätze von 440 Mio. €), die Beförderungserlöse stiegen erstmals über 50 Mio. € (+7,5 %). Die Marktanteile wurden ausgebaut; bei den Kartenverbünden ist man die Nummer eins.
Die Betriebsleistung nahm um 8 % auf 56,3 Mio. € zu, die Aufwendungen stiegen um 6,6 % auf 48,5 Mio. €. EBITDA und EBIT stiegen jeweils kräftig auf 19,5 bzw. 8 Mio. €; der Cash Flow legte um 8,3 % auf 18,8 Mio. € zu. "Das Eigenkapital konnten wir weiter um 8 % auf 83,6 % steigern, damit wurde die Eigenkapitalquote auf 53,8 % angehoben; in zehn Jahren haben wir diese Quote um über 80 % gesteigert", so Burger; Treiber der Erfolge seien letztlich die Kunden, die die Qualitätsoffensive und das Investitionsvolumen von 225 Mio. € (10 Jahre) belohnen, so der Vorstand.

Insgesamt wurden in seiner bisherigen Vorstandszeit 109 Einzelprojekte (darunter 18 Seilbahnerneuerungen und 26 Pistenverbesserungen) realisiert – allesamt im geplanten Zeit- und Kostenrahmen. Heuer wird die Offensive mit dem Hauptprojekt "Fleckalmbahn neu" fortgesetzt. "Die Bergbahn ist ein wertvoller Arbeitgeber und bringt enorme Wertschöpfung für die Stadt und die Region", so Winkler.

Auszeichnungen

Belohnt wurden die Anstrengungen auch mit zahlreichen Auszeichnungen. So ist die Bergbahn u. a. nach 2018 auch 2019 "Quality Award Gesamtsieger"; sie holte zum 5. Mal in Folge den World Ski Award und das Zertifikat für Exzellenz von Tripadvisor und wurde von Skiresort.de zum 7. Mal zum "Weltbesten Skigebiet" gekürt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen