Bundeswerbebepreis „Austriacus“ für Museum Goes Wild

C. Leitl, A. Klymiuk, C. Foidl, T. Jank, F. Gapp, M. Triendl, A. Sery-Froschauer, S. Lettner.
  • C. Leitl, A. Klymiuk, C. Foidl, T. Jank, F. Gapp, M. Triendl, A. Sery-Froschauer, S. Lettner.
  • Foto: K. Schiffl
  • hochgeladen von Klaus Kogler

FIEBERBRUNN (niko). Best of Best war die Devise des erstmaligen Austriacus. Beim neuen Bundeswerbepreis werden die Siegerprojekte der acht Landespreise ermittelt. Gemeinsam mit den Agenturen „Tom Jank Network“ und „florianmatthias“ konnten sich die Bergbahnen Fieberbrunn und die Tiroler Landesmuseen auf Bundesebene unter 248 Siegerprojekten aus den Landeswerbepreisen durchsetzen und für ihr gemeinsames Projekt „Museum goes Wild“ den Austriacus in Silber in den Kategorien „Digitales“ und „Werbekampagne“ mit nach Hause nehmen.
Der Werbepreis wurde vom Fachverband Werbung und Marktkommunikation für ausgezeichnete Werbe- und Marketingaktionen verliehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen