Corona - Grenzkontrollen
Ende für "Pattstellung" an der Grenze Kössen-Reit im Winkl?

Kurios: Golfen am Peternhof ist derzeit nur für Österreicher auf österreichischem Boden möglich.
15Bilder
  • Kurios: Golfen am Peternhof ist derzeit nur für Österreicher auf österreichischem Boden möglich.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Grenze zwischen Reit im Winkl und Kössen nun zusätzlich zwischen 11 und 13.30 Uhr geöffnet; Komplette Grenzöffnung erfolgt am 15. Juni;

KÖSSEN, REIT IM WINKL, SCHLECHING (jos). Mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kamen auch die Grenzschließungen.
Die Kaiserwinkl-Gemeinde Kössen, die sonst wirtschaftlich sowie freundschaftlich tief mit den Gemeinden Schleching und Reit im Winkl (D) verbunden ist, wurde somit vorübergehend von den bayerischen Nachbarn getrennt. Nur Pendler mit gültigen Grenzbescheinigungen kommen beim Grenzübergang Reit im Winkl von 5 bis 9 Uhr morgens und von 17 bis 21 Uhr abends über die Staatsgrenze.
Am 13. Mai teilte der Pressesprecher der Landespolizeidirektion Tirol, Christian Viehweider, der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion mit, dass die Grenze zwischen Kössen und Reit im Winkl auf österreischischer Seite zu den bereits bestehenden Zeiten auch noch zwischen 11 und 13.30 geöffnet wird. "Bezüglich den von den Medien kommunizierten, geplanten Lockerungen sind die diesbezüglichen Konzepte derzeit noch in Ausarbeitung. Es gibt aktuell noch keine näheren Informationen dazu", so Viehweider.
Die Öffnung über die Mittagszeit gilt aber weiterhin nur für Pendler und nicht um zum Einkaufen etc. über die Grenze zu fahren.

Die Grenze ist derzeit von 5 bis 9 und von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Auch Landwirte müssen sich an die Vorgaben halten.
  • Die Grenze ist derzeit von 5 bis 9 und von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Auch Landwirte müssen sich an die Vorgaben halten.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

Keine Öffnung für Halbtags-Angestellte und Einkäufer

Auch wenn die Reit im Winkler Wirtschaftstreibenden sich an die deutschen Führungsebenen (Kreisregierung, Staatsregierung, Anm. d. Red.) wendeten und eine Verlängerung der Grenzöffnungen zugunsten der Pendler in der Krisenzeit bewirken konnten, blieb der Unmut auf beiden Seiten groß.
Halbtags-Angestellte konnten den Grenzübergang in den Mittagsstunden bis 13. Mai nicht passieren, die Kunden aus dem Kaiserwinkl bleiben in Reit im Winkl aber immer noch aus. Erst am 15. Juni sollen die Grenzen wieder zur Gänze geöffnet werden. "Die Touristiker in Österreich wären ja auch froh, wenn wieder einige Deutsche bei ihnen Urlaub machen würden", meint Intersport Skihütte-Geschäftsführer Gerhard Trattler.

Einschränkungen auch für Landwirte

Am 5. Mai sorgte die Gemeinde Kössen mit einem Facebook-Posting erstmals für Hoffnung. Dort wurde verlautbart, dass die Grenzen von 5 bis 9 Uhr bzw. von 17 bis 21 Uhr für den gesamten Fußgänger- und Fahrzeugverkehr geöffnet sei. Einen Tag später folgte die Klarstellung, dass die Öffnungszeiten weiterhin nur für Pendler gelten würden.

Dieselbe Regelung gilt auch für Kössener Landwirte, die teils auch ihrer Arbeit auf Feldern in Reit im Winkl nachgehen müssen: Auch sie dürfen nur von 5 bis 9 und von 17 bis 21 Uhr die Staatsgrenze passieren. "Die Landwirtschaftskammer arbeitet aber an einer Lösung", so Christian Krug, Postenkommandant der Polizeiinspektion Kössen, auf Nachfrage der BEZIRKSBLÄTTER-Redaktion am 13. Mai.

Das Facebook-Posting des Kössener Ortsmarketings sorgte zuerst für Hoffnung.
  • Das Facebook-Posting des Kössener Ortsmarketings sorgte zuerst für Hoffnung.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester
Die Grenze bleibt weiterhin nur für Pendler offen.
  • Die Grenze bleibt weiterhin nur für Pendler offen.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

"Kaffeesudleserei"

"Dass die Grenzen zu Pfingsten geöffnet werden könnten, ist reine Kaffeesudleserei. Mir scheint, dass sich die Wünsche des Volkes mit den Aussagen der Regierung vermischen würden", so Krug. "Die Änderungen werden sehr kurzfristig vorgenommen. Schlussendlich werde eine Öffnung von den Fallzahlen abhängig sein. Wenn man sich die derzeitige, katastrophale Entwicklung in Rosenheim ansieht, schaut's eher schlecht aus", bedenkt Krug; der PI-Kommandant äußerte dies vor dem 13. Mai, als die Lockerungen bei den Grenzschließungen ab 15. Mai und eine gänzliche Grenzöffnung ab 15. Juni publik wurden.

Auch um die illegalen Grenzüberschreitungen über die "grünen Grenzen" war es lt. Krug ruhig geworden. Diese werden vom Bundesheer überwacht, illegale Übertretungen werden direkt an die Bezirkshauptmannschaft gemeldet. Auch etwaige Strafen werden von der BH ausgestellt.
"Grundsätzlich werden die Bedingungen von Betroffenen aber gut, wenn oft auch etwas widerwillig, akzeptiert. Die Grenzgänger treten sehr freundlich auf, die Stimmung an der Grenze ist harmonisch. Das hätte ich mir so nicht erwartet", lobt Krug die bisherige Disziplin der Bürger.

"Schieben sich gegenseitig 'schwarzen Peter' zu'"

Laut Trattler, der selbst in Kössen wohnt, schiebe man sich in dieser Situation in der bayerischen sowie in der Tiroler Regierung gegenseitig den "schwarzen Peter" zu, niemand kann bzw. will genaue Auskunft über eine Öffnung geben (Tratter ebenfalls vor dem 13. Mai, siehe oben, Anm.).

Die wirtschaftlichen Einbußen sieht der Skihütte-Geschäftsführer auf beiden Seiten. Man habe sonst auch bayerische Kundschaften im Kaiserwinkl, die nicht zum Einkaufen kommen könnten, meint Trattler. "Durch den Ausfall im Tourismus haben auch wir derzeit sehr niedrige Umsätze. Wir mussten bereits einen Umbau verschieben", so der Geschäftsführer weiter.
Die Buchungen für den Sommer seien lt. Trattler aber aufgrund der Einschränkungen des Flugverkehrs bereits sehr gut.

Kurioses an der Grenze

Am Peternhof (Gde. Kössen) erstreckt sich ein 18-Loch-Golfplatz, auf dem grenzüberschreitend gespielt werden kann. Während die Österreicher (auch in Vierergruppen, Anm. d. Red.) die sechs Löcher auf österreichischer Seite bespielen dürfen, bleiben die Deutschen derzeit nur Zaungäste, da das Golfspielen in Deutschland aktuell noch untersagt ist.
Bei einem Lokalaugenschein vor Ort erfuhr die Redaktion, dass es für die Greenkeeper Ausnahmeregelungen gibt und sie somit auch den Golfplatz auf der deutschen Seite pflegen können.

Beim Rundgang an der Grenze stieß die Redaktion auf ein Gebäude, dessen Garten sich augenscheinlich auf österreichischem Boden, das Haus aber auf deutschem Boden befindet. Dürfen die Besitzer dann nur zu den Grenzöffnungszeiten in den Garten, oder muss das Sonnenbad warten, bis die Grenze wieder offen ist? Es bleibt spannend...

Staatsgrenze quer durch ein Grundstück.
  • Staatsgrenze quer durch ein Grundstück.
  • Foto: Johanna Schweinester
  • hochgeladen von Johanna Schweinester
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Autor:

Johanna Schweinester aus Kitzbühel

Johanna Schweinester auf Facebook
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen