Innovation
"Geat nit, gibt's nit"

Alfred Foidl, Theresa Unterluggauer und Matthias Kollnig, Andrea Schreiner, Markus und Thomas Ehammer, Daniela Schlechter-Kitzbichler und Roman Kitzbichler.
  • Alfred Foidl, Theresa Unterluggauer und Matthias Kollnig, Andrea Schreiner, Markus und Thomas Ehammer, Daniela Schlechter-Kitzbichler und Roman Kitzbichler.
  • Foto: LK Tirol/Haaser
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Mut, Kreativität und Ehrgeiz mit LK-Innovationspreis gewürdigt

TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Im Zuge des ersten Unternehmertags wurde von der Landwirtschaftskammer Tirol ein Innovationspreis an Bäuerinnen und Bauern verliehen - wir berichten bereits. Knapp 40 Betriebe haben sich für den Preis beworben. Fünf Preisträger – davon drei aus dem Bezirk Kitzbühel – nahmen kürzlich den „Innovationspreis 2018“ entgegen. Sie sind allesamt neue, innovative Wege gegangen und damit sehr erfolgreich.

Gewinner aus Bezirk

Neben einer Trophäe erhielten die Preisträger auch einen Betriebsfilm und einen kleinen Geldbetrag.
Den Sonderpreis in der Kategorie „Geat nit, gibt’s nit“ erhielt Alfred Foidl aus Waidring. Er hat in Eigenregie einen Aerifizierer (Bodenbelüfter) speziell für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt.
Bei den Innovationspreisträgern belegten Daniela Schlechter-Kitzbichler und Roman Kitzbichler mit ihrem zertifizierten Green Care–Betrieb „Wald am See“ in Kitzbühel den 3. Platz. Über den 2. Platz durften sich die Brüder Thomas und Markus Ehammer (Hopfgarten) freuen. Sie produzieren das Nischenprodukt Weichkäse unter der Marke „Milchbuben“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen