Kahlbacher erweitert in Amstetten

Wilhelm Ellmauthaler, Günter Kerzendorfer, Horst Kahlbacher (Inhaber), Andreas Zeilinger, Martin Schumacher und Franz Aigner beim Spatenstich.
  • Wilhelm Ellmauthaler, Günter Kerzendorfer, Horst Kahlbacher (Inhaber), Andreas Zeilinger, Martin Schumacher und Franz Aigner beim Spatenstich.
  • Foto: Peneder/schwarz-koenig.at
  • hochgeladen von Klaus Kogler

KITZBÜHEL/AMSTETTEN (niko). Die Kahlbacher Machinery GmbH investiert Dank der sehr guten wirtschaftlichen Entwicklung in den Um- und Ausbau seines Standortes in Amstetten. Die Produktionskapazitäten stießen zuletzt aufgrund von mehreren Großaufträgen zunehmend an ihre Grenzen. Peneder Businessbau wurde mit einem Produktionszubau von insgesamt 800 m2 Fläche beauftragt. Außerdem wird das Bestandsgebäude teilsaniert und neu strukturiert. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund zwei Millionen Euro.

"Die Bauarbeiten starten im November und werden bei laufendem Betrieb durchgeführt. Nach fünf Monaten Bauzeit wird der Neubau laut Plan im März 2018 fertiggestellt. Im Anschluss erfolgt die Sanierung des bestehenden Gebäudes", erklärt Horst Kahlbacher, Inhaber der Toni Kahlbacher GmbH.

Kahlbacher Machinery GmbH

Das in dritter Generation geführte Familienunternehmen Kahlbacher aus Kitzbühel entwickelt und produziert Winterdienstgeräte wie Schneepflüge und -fräsen, Streu- und Kehrgeräte sowie Schneefrässchleudern. Kahlbacher zeichnet sich durch kontinuierliche Innovationen, modernste Fertigungstechniken und Experten-Know-how aus. Das international tätige Unternehmen fertigt an den Standorten Kitzbühel und Amstetten. Insgesamt beschäftigt die Firma108 Mitarbeiter. Der Vertrieb erfolgt weltweit, hauptsächlich jedoch in Europa.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen