TVB Wilder Kaiser
Saisonverlängerung am Wilden Kaiser geglückt

Beim TVB Wilder Kaiser will man mit einem gezielten Herbstmarketing auch in der Nebensaison für einen Aufschwung im Tourismus sorgen.
2Bilder
  • Beim TVB Wilder Kaiser will man mit einem gezielten Herbstmarketing auch in der Nebensaison für einen Aufschwung im Tourismus sorgen.
  • Foto: TVB Wilder Kaiser
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

WILDER KAISER (jos). Die Maßnahmen zur Saisonverlängerung am Wilden Kaiser sind im Sommer 2018 voll aufgegangen. Im September und Oktober wurden 31.873 zusätzliche Übernachtungen erzielt (+12,8 %). Die günstige Ferienlage sowie gute Angebote  haben zu diesem Herbstergebnis beigetragen. Da die Übernachtungszahlen im Juli und August konstant blieben, wurden in den beiden Herbstmonaten erstmals mehr Übernachtungen erzielt, als im August.

Mehr Deutsche, Österreicher und Tschechen

Insgesamt wurden im Sommer in Ellmau, Going, Scheffau und Söll 1.037.738 Übernachtungen gezählt und damit fast so viel wie im letzten Winter. Stark zulegen konnten die Märkte Deutschland (+7,9 %), Österreich (+8,4 %) und Tschechien (+44,8 %). Deutlich weniger Gäste kamen aus den Niederlanden (-6,2 %), Großbritannien (-16,8 %) und Frankreich (-29,4 %). Zuwächse gab es vor allem in den teureren Kategorien, 4/5-Stern-Hotels (+6,6 %) und gewerbliche Ferienwohnungen (+8,4 %), aber auch bei Urlaub am Bauernhof (+13,2 %).

"Wollen Saisonspitzen abflachen"

Lukas Krösslhuber, Geschäftsführer des TVB Wilder Kaiser, freut sich: „Viele Hotels haben in den letzten Jahren in Qualität und Ausstattung investiert, das hilft ihnen vor allem in Saisonzeiten mit hohem Wetterrisiko. Seitens des Tourismusverbandes unterstützen wir das mit zielgerichtetem Herbstmarketing, wollen wir doch die Saisonspitzen abflachen und die Auslastung in den Saisonrandzeiten erhöhen. Die starke Nachfrage wird es unseren Vermietern auch künftig ermöglichen, die steigenden Kosten durch höhere Preise zu decken.“

Beim TVB Wilder Kaiser will man mit einem gezielten Herbstmarketing auch in der Nebensaison für einen Aufschwung im Tourismus sorgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen