"Tourismusförderungsfonds bringt Impule für ländliche Regionen"

Kirchberg: Finalort 2017 Cordial Cup.
  • Kirchberg: Finalort 2017 Cordial Cup.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

TIROL/KIRCHBERG (niko). Als "wichtiges Instrument zur Sicherung wirtschaftlicher Impulse in ländlichen Regionen“ bezeichnet LA Siegfried Egger die Arbeit des Tiroler Tourismusförderungsfonds. Dessen Tätigkeitsbericht und Rechnungsabschluss 2016 (eingesetzte Mittel von über 10 Mio. €) wurde dem Landtag zur Kenntnis gebracht. Kuratoriumsmitglied Egger: „Die Ausgaben des Fonds setzen nicht nur wichtige touristische Impulse, sie schärfen zugleich die diversen Profile der Regionen und wirken besonders dezentral."

So wurden 2016 insgesamt über 2,3 Mio. € in 21 tourismusfördernde Maßnahmen und 24 LEADER-Projekte investiert. „Der Ausbau der Infrastruktur und die Förderung tourismuswirksamer Veranstaltungen stärken vor allem den ländlichen Raum. Dies kommt auch der Bevölkerung zugute", so Egger.

Als plakatives Beispiel nennt Egger den Cordial Cup in der Region Kitzbüheler Alpen. „Mehr als 3.000 Spieler, 3.000 Begleitpersonen und über 500 Trainer und Betreuer aus 18 Nationen beleben über Pfingsten die zwölf Austragungsorte in der Region. Die rund 170 Mannschaften sind in über 100 Hotels untergebracht. Allein durch die Spieler und Begleitpersonen verbuchen die fünf Tourismusregionen über 25.500 Nächtigungen. Der Tourismusförderungsfonds unterstützt das Turnier mit 25.000 €“, so Egger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen