23.09.2014, 16:06 Uhr

4. Oktober: Lange Nacht der Museen

Im Museum Jochberg gibt es einen Schwerpunkt zum Ersten Weltkrieg. (Foto: Foto: Museum)

Art Box und Shuttle-Busplan neu in der Langen Nacht der Museen am Samstag, 4. Oktober

BEZIRK. Die Leukentaler Museen in Jochberg, Kitzbühel und St. Johann bieten in der Langen Nacht der Museen am 4. Oktober von 18 – 01 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Neu mit dabei ist die artbox im Alten Gericht in Kitzbühel.
Ebenfalls neu und verbessert präsentiert sich der Fahrplan des Shuttle-Busses zwischen den Museen. Von 19 Uhr bis 22 Uhr startet der Bus zu jeder vollen Stunde beim Museum St. Johann und fährt ab 19.30 bis 22.30 vom Museum Jochberg stündlich nach St. Johann zurück. In Kitzbühel-Gries hält der Bus ab 19.15 stündlich in Richtung Jochberg und ab 19.43 stündlich in Richtung St. Johann. Stopps sind auch in Oberndorf, Aurach und Hechenmoos vorgesehen. Fahrplan und die Programme der Museen sind auf den Homepages der Museen einsehbar bzw. in den Museen erhältlich: www.museum-jochberg.at, www.museum-kitzbuehel.at, www.artdepot.co.at, www.museum1.at.

Das Museum Kitzbühel bietet um 18 Uhr 30 Kindern die Gelegenheit zu einer geführten Tour auf den Spuren des Skirennsportes in Kitzbühel. Von 19:30 – 21:30 werden stündlich Führungen für Erwachsene durch die Sammlung Alfons Walde mit einem abschließenden Blick von der Museums-Dachterrasse auf das nächtliche Kitzbühel angeboten. Im ersten Obergeschoß läuft ab 20 Uhr bis Mitternacht zu jeder vollen Stunde ein historischer Kitzbühel-Film.

In der artbox Kitzbühel werden die expressionistischen Gemälde von Gabriela Proksch präsentiert. Proksch versteht die schwierige Balance von Gegensätzen, die in vitaler abstrakter Malerei stattfinden muss. Sie begreift die Spannung, die es braucht, damit ein Werk nie vollständig alle Fragen beantwortet, die es stellt. Die Leinwand agiert als Fenster und präsentierteinen Blick in eine Welt, wo sich attraktive Formen mit rätselhaften Zeichen und beunruhigenden, aufwühlenden Linien gegenüberstehen.

Im Museum St. Johann findet sich neben historischen bzw. heimatkundlichen Exponaten und Informationen über St. Johann in Tirol ein neuer Ausstellungsschwerpunkt zum Thema Kaisergebirge. Dabei werden verschiedene historische und alpinistische Exponate, urzeitliche Funde aus der Tischofer Höhle mit der Nachbildung eines Höhlenbären, Stiche, Gemälde und vieles mehr gezeigt und mit Filmvorführungen und einem naturgetreues Reliefmodell bereichert. Eine besondere Attraktion ist der sagenumwobene grüne Regenwurm, der als Kuriosum der Tierwelt im Museum live beobachtet werden kann. Ein Aufstieg zur „Babenstuber Hütte“ in luftiger Höhe eröffnet ungewohnte Ausblicke auf den „Koasa.“

Das Museum Jochberg steht ganz im Zeichen der Sonderausstellung „Der 1. Weltkrieg – Spurensuche in Jochberg und Umgebung “. Zeugnisse von Kriegsheimkehrern, Tonbandberichte, künstlerisch gestaltete Feldpost, das Denkmal Jochbergwald , das Kriegerdenkmal, Andenkenbilder von gefallenen und vermissten Jochbergern geben den schrecklichen Jahren von 1914 bis 1918 ein Gesicht und sollen als Mahnung zum Frieden ins Bewusstsein von heute dringen.

Tickets in den Museen

Das „Lange Nacht Ticket“ um 6 € (freier Eintritt für Kinder bis 12 J.) gilt in dieser Nacht für alle teilnehmenden Museen im Tiroler Unterland und ist gleichzeitig auch Fahrschein für die Bustour durch das Leukental. Die Tickets sind im Vorverkauf und an der Abendkassa bei allen Museen erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.