08.11.2016, 11:38 Uhr

Goingerin initiierte Leaderprojekt in Vals im Wipptal

Bgm. Klaus Ungerank, Hany Dvorak vom Regionalmanagement Wipptal, Franz Tscheikner-Gratl, Helga Hager, Helga Gstrein vom TVB und Martin Sailer von der Raumordnung des Landes. (Foto: Eberharter)
GOING/VALS (be). Den Winter über arbeitet Helga Hager im Bichlhof in Kitzbühel als Sommelier und im Wifi weiht sie junge Menschen in die Geheimnisse des Weins ein oder unterrichtet sie im Service. Den Sommer über verbringt sie seit einigen Jahren mit ihren Ziegen auf der Alm im Valsertal im Wipptal.

Dem Land Tirol ist es ein Anliegen, dass die alten Flurnamen in den Orten eruiert und in das Tiris-Kartenprogramm des Landes eingearbeitet werden. Nun präsentierte man in Vals, als erste Gemeinde in Tirol, ein derartiges projekt.

Initiatorin des Leaderprojektes war Hager, gebürtige Valserin, die seit 35 Jahren in Going lebt. Mit Hilfe einiger Gemeindebürger hat nun Franz Tscheikner-Gratl 600 Flurnamen auf einem Areal von rund 5.000 Quadratkilometern erhoben und zusammen mit der Universität Innsbruck und dem Bildungsforum Tirol in eine Karte eingearbeitet.

Sechs etwa zwei Meter breite Tafeln wurden nun erstellt, die in den Gasthäusern in Vals und St. Jodok aufgehängt werden, ebenso im Gemeindeamt. Eine weitere Karte wurde in einen Tisch eingearbeitet (von der Tischlerei Trixl in Going), der in der Schule in Vals steht.

Bgm. Klaus Ungerank, Hany Dvorak vom Regionalmanagement Wipptal, Franz Tscheikner-Gratl, Helga Hager, Helga Gstrein vom TVB und Martin Sailer von der Raumordnung des Landes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.