08.09.2014, 11:05 Uhr

Hospiz-Gemeinschaft startet Trauergruppe in Wörgl

Trauer ist für den Menschen, der sie erlebt, eine große Herausforderung. (Foto: Foto: Hospiz Gemeinschaft)
WÖRGL (bp). „Vom Verstand her wusste ich genau, dass meiner Mutter ein friedliches Sterben vergönnt war. Aber mein Herz kam mit dem plötzlichen Verlust nicht zurecht", erzählt Herlinde Wurzer und meint weiter: „Zum Glück rüttelte mich damals meine Nichte auf. Sie riet mir, in eine Trauergruppe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft zu gehen.“

Die Trauergruppe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft wurde ihr im nächsten halben Jahr zu einer wichtigen Stütze. Zu erleben, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine war, half ihr sehr. „Auch wenn die Traurigkeit heute noch in Wellen kommt und geht, war und ist es unglaublich tröstlich, gemeinsam traurig sein zu dürfen.“

Trauern ist ein Weg, keine Krankheit

Trauer ist für den Menschen, der sie erlebt, eine große Herausforderung. Trauer ist keine Krankheit. Sie muss nicht „überwunden“ werden, aber es ist hilfreich für Betroffene, im Erleben der Trauer Unterstützung zu erfahren. Für viele Menschen ist es eine Hilfe, gemeinsam mit anderen die Trauer zu teilen und die Kraft der Wandlung, die in der Trauer liegt, in einer Gruppe erfahren zu können.

Termin:

Mittwoch, 15. Oktober, 19 Uhr, im Tagungshaus Wörgl (Brixentaler Straße 5), Leitung: Psychotherapeutin Eva Maria Plank. Die Teilnahme an den ersten zwei Abenden dient dem Kennenlernen des Angebots und ist kostenfrei. Für die weiteren sieben Abende fällt ein Unkostenbeitrag von 50 € an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.